CHRONIK 2019

KOTTEN NIE - JAHRESVERLAUF 2019
WAZ
Lokalkompass Berichte
WAZ Berichte
06.01.2019 Bereits zum 12. Mal hatte der Förderverein Kotten Nie zum Neujahrsempfang in die Tenne des Kotten eingeladen. In weiser Voraussicht hatte das Kotten Team dazu ein Zelt aufgebaut. Nicht ohne Grund – die Besucherzahlen waren Rekord verdächtigt. So etwa 90 -100 Besucher konnte der Vorsitzende Bodo Dehmel dann auch begrüßen. In seiner kurzen Rede machte er deutlich, dass trotz der außergewöhnlich guten Besucherzahlen hier am Kotten stets der Mensch im Mittelpunkt steht – ob es die mehr als 50 ehrenamtlichen Mitarbeiter oder die fast 10.000 Besucher im Jahr 2018 waren – sie alle sind der Kotten Nie.  Diese Einschätzung griff Bürgermeister Roland dann auch auf und ging in launigen Worten auf unsere Heimat das Ruhrgebiet, den besonderen Charakter der Menschen hier und die Besonderheiten des Kotten Nie ein. Beide wünschten allen Anwesenden ein gutes neues Jahr und einen spannenden Vormittag hier am Kotten Nie. Die stellvertretende Vorsitzende Aggi Allkemper lud dann zum Imbiss ein. Es gab eine neue Variante der beliebten Currywurst -  ein Chilly con carne Curry aus der großen Kotten Pfanne dazu ein am Kotten gebrautes Spezial Pils.  Es folgten viele interessante Gespräche bis in den Nachmittag hinein.   NEUJAHRSEMPFANG 2019 für Mitglieder und Freunde des Fördervereins Kotten Nie
WAZ
Foto: Michael Allkemper
25.01.2019

Krimis einer anderen Art, vorgelesen von Klaus Stickelbroeck

Das Kriminalfälle auch lustig sein können, zumindest, wenn sie aus der Feder von Klaus Stickelbroeck stammen, bewies der Krimiautor am Freitag, den 25.01.2019 am Kotten Nie. Rund 50 Zuschauer hörten amüsiert den kurzweiligen Geschichten zu. Der Autor, der selbst als Polizist in Düsseldorf arbeitet, hatte eine Sammlung von Kurzgeschichten vorgelesen. Die Art wie er vorgelesen hat war fast einmalig. Seine Bemerkung, er sehe fast so aus wie George Clooney und im Dunklen wäre er ihm sogar wie aus dem Gesicht geschnitten sorgte für eine tolle Stimmung. Er erzählte so plastisch, dass man den Ablauf der Handlung mit ein wenig Vorstellungskraft unbewusst wie ein Film im Kopf ablaufen ließ. Die Pointen, die meistens im Nachsatz kamen, begeisterten die Zuhörer und Lacher waren garantiert. In den folgenden Geschichten gab es eine Menge Spannung und man wartete darauf, wie der Fall gelöst würde, amüsant und lustig auch dann, wie in dem Fall, als seine dritte Frau eine Kellerräumung nicht überlebte. Es machte Spaß den Lesungen zuzuhören und man konnte das am Lachen der Zuhörer messen. Ein gelungener Abend für alle Beteiligten der Lust auf mehr macht.
KRIMI-LESUNG AM KOTTEN NIE Klaus Stickelbroeck, Kriminalautor las aus seinen Werken…
Foto: Michael Allkemper
Fotos
Video Kotten Nie
Video Kariger
02.02.2019 03.02.2019
Was wäre der Kotten Nie ohne Jahresprogramm? Das haben sich auch die Vorstandsmitglieder des Fördervereins Kotten Nie gefragt und sich zu einer zweitägigen Tagung nach Maria Veen zurückgezogen, um einen Berg an Aufgaben und Planungen abzuarbeiten. Neben den Terminen für unzählige Veranstaltungen mussten auch viele organisatorische Vorgänge geklärt werden. Am Kotten ist bekanntlich immer etwas los und das Kotten Nie-Team sucht immer nach neuen Möglichkeiten, den Besuchern etwas Attraktives zu bieten. In diesem Jahr stehen am Kotten Nie viele kleinere und größere Umbaumaßnahmen an die bei den Planungen berücksichtigt werden mussten. Das Arbeitspensum des Vorstandes war in diesem Jahr besonders hoch, da es zusätzlich um die Planungen in Richtung Jahr 2020 ging, in dem es Neuwahlen des Vorstandes geben wird. Es war ein anstrengendes aber sehr erfolgreiches Wochenende. Der Vorsitzende Bodo Dehmel gab sich mit dem Ergebnis der Tagung sehr zufrieden. Nun heißt es, jetzt die Ärmel hochkrempeln und die Ergebnisse der Tagung in die Tat umzusetzen.
KEIN WINTERSCHLAF für den Vorstand des Fördervereins Kotten Nie
Foto: Josef Hudek
KONTAKT
+49 2043 66365
+49 2043 56952
RECHTLICHES

Kotten Nie ist in der Saison (Osterfeuer bis Herbstfest)

täglich Montag - Freitag in der Zeit von 10:00 bis 16:00

Uhr zugänglich.

Nach Rücksprache und Anfrage

eventuell auch länger.

Unser Büro am Kotten Nie ist täglich Montag - Freitag

in der Zeit von 11:00 bis 15:00 Uhr geöffnet.

Telefon: 02043 66365 E-Mail: kottenbuero@kotten-nie.de
ADRESSE

NOTFALL AM KOTTEN NIE?

Während der normalen Arbeitszeiten ist das Büro telefonisch unter der Tel.-Nr. 02043-66365 zu erreichen Für die Zeit, in der unser Büro am Kotten Nie nicht besetzt ist, an Wochenenden und Feiertagen haben wir eine Not-Telefonnummer eingerichtet. Wir bitten Sie, diese wirklich nur für einen Notfall zu benutzen: 0172 2383283

AKTUALISIERUNG

Letzte Aktualisierung:

UNSERE ÖFFNUNGSZEITEN
07.03.2019

Mitglieder Jahreshauptversammlung

Trotz der Umbauarbeiten fand die satzungsgemäße Jahresversammlung der Mitglieder im ehemaligen Kinderhaus statt. 47 Mitglieder fanden den Weg dorthin, um sich über die Vorgänge und Entwicklungen im Verein zu informieren. Nach Begrüßung und Bericht des Vorsitzenden Bodo Dehmel gab Schatzmeister Jürgen Watenphul einen kurzen Einblick in die finanzielle Situation des Vereins. Der Bericht der beiden Kassenprüfer Melanie Nolde, die an der Versammlung nicht teilnehmen konnte und Jochen Seeber bescheinigten eine saubere und korrekte Kassenführung. Anschließend wurde der Vorstand auf Antrag des Kassenprüfers entlastet. Ein wenig aushelfen mussten die Mitglieder nach der Sitzung auch noch. Da der Boden im Kinderhaus am nächsten Morgen durch eine Reinigungsfirma gründlich gereinigt werden soll, mussten alle Bänke herausgetragen werden. Das klappte aber reibungslos und nach getaner Arbeit gab es anschließend in der Tenne des Kotten Nie ein deftiges Grünkohlessen und anschließend auch viele Gespräche miteinander.
MITGLIEDERVERSAMMLUNG Turnusgemäße Jahresversammlung
Foto: Josef Hudek
19.03.2019 Und schon wieder zwei neue Zicklein - dieses Mal Zwillinge  Nachdem im Februar zwei Ziegen geworfen haben, wollte die dritte nicht noch länger warten und brachte gleich zwei kleine Zicklein zur Welt. Unsere Mitarbeiterin Brigitte war schnell zur Stelle und machte einige Smartphone-Fotos von den Neulingen. Sie sind putzmunter und werden von der Mutter fürsorglich betreut. Das Kotten Nie-Team freut sich über den Nachwuchs. Die Neulinge, aber auch die einen Monat alten und verspielten Zicklein können am Kotten Nie besichtigt werden.  ZIEGENNACHWUCHS II Ein Doppelwurf
Foto: Brigitte Wieschalka
22.03.2019
Jammern gilt nicht - früher war nicht besser, sondern ist nur länger her… Rund 80 Zuschauer verbrachten einen amüsanten Abend und hatten Gelegenheit, ihre Lachmuskeln gewaltig zu trainieren, denn dafür hatte Heinz Gröninig alias der unglaubliche Heinz mit seiner witzig- charmanten Art gesorgt. Mit seiner Gitarre und seiner Wortakrobatik erzählte er kleine Geschichten aus dem alltäglichen Leben. Nach dem Motto „Jammern gilt nicht“ oder „Früher war nicht besser, sondern ist nur länger her und man kann sich nicht mehr so gut dran erinnern…“. Eine absolut (h)einzigartige Mischung aus poetischer Wortakrobatik auf Weltklassenniveau und wunderbaren Mitsing-Melodien zur Gitarre. Ein Comedian, der sich selbst auf die Schippe nimmt aber auch die Größen der Welt nicht verschont. Ein amüsanter Abend, der Lust auf noch mehr macht.
KULTUR IN DER TENNE Unheimliche Heinz
Foto: Michael Allkemper
30.03.2019 Aktion „Gladbeck putzt“ - Kotten nie auch  Ein schöner und sonniger Samstag wie geschaffen für die Aktion „Gladbeck putzt“, an der sich einige Mitglieder beteiligten. Gleichzeitig nutzte man die Gelegenheit, um einige wichtige Arbeiten zu erledigen. Mist musste hinter den Ställen entnommen und als Dünger auf der Baumwiese verteilt werden. Herumliegende abgebrochene Äste wurden entfernt. Die Holzhaufen für das Osterfeuer wurden umgeschichtet, um zu verhindern, dass sich darunter Tiere einnisten und dass Vögel keine Nester bauen. Die Boule-Bahn wurde gesäubert und spielbereit gemacht. Es gab eine Menge zu tun. Aber bei dem schönen Wetter hatte man auch Spaß an der frischen Luft. Inzwischen wurde in der Küche ein deftiger Currywurst-Gulasch zubereitet, der nach getaner Arbeit für eine gute Stärkung sorgte.  Ein Dankeschön an alle, die mitgemacht haben und dafür sorgten, dass das Kotten-Gelände schön sauber bleibt.  GLADBECK PUTZT Kotten Nie auch
Foto: Josef Hudek
03.04.2019
Spendenübergabe des Lion-Clubs an den Förderverein Und schon wieder eine große Freude bei uns am Kotten Nie: Der Vorsitzende des Lions Club Gladbeck Simon Terhardt überreichte eine sehr großzügige Spende an den Vorsitzenden des Fördervereins Kotten Nie Bodo Dehmel. Bei einem Glas Sekt und einem kleinen Imbiss konnten sich die Mitglieder des Lions Clubs von den ersten Erfolgen ihrer Spende überzeugen. Sie besichtigten das umgestaltete ehemalige Kinderhaus. Simon Terhardt als amtierender Präsident der Lions freute sich, dass die Spende 12.000 Euro aus dem Erlös des Verkaufs des Adventkalenders 2018 diesem Zweck zugeführt werden konnte. Bodo Dehmel wiederum bedankte sich sehr herzlich für diese Spende. Nur durch sie war die aufwendige Umgestaltung des Hauses möglich. Diese ehemalige Holzwerkstatt, danach Kinderhaus wird zukünftig als zusätzlicher Raum für die vielfältigen Angebote des Fördervereins zur Verfügung stehen: „Kinder, Familien und Senioren werden ihnen für diese Möglichkeit sehr dankbar sein“ so Bodo Dehmel zu den Lions. Im Sommer soll bei einem gemeinsamen Sommerfest das gute Verhältnis zwischen Förderverein und Lions Club gefestigt werden.
SPENDE VON LIONS-CLUB Übergabe an den Förderverein
Foto: Josef Hudek
WAZ
WAZ
WAZ
WAZ
20.04.2019 Ein Großartiges Osterfest mit Osterfeuer am Kotten Nie Ein echtes Highlight war die Saisoneröffnung 2019 am Kotten Nie. Traditionell mit dem großen Osterfest und anschließenden Osterfeuer. Diesmal bei strahlendem Sommerwetter fanden wohl 600-800 Besucher den Weg zum Kotten Nie. Sprach der Vorsitzende des Vereins Bodo Dehmel im Vorfeld gerne von den  drei Generationen die sich immer am Kotten Nie treffen, so stellte sich heraus – es waren gar vier. Neben den üblichen Eltern, Kindern und Großeltern waren auch ein paar Urgroßeltern dabei wie sich herausstellte. Alle kamen dabei auf ihre Kosten. Für die Kinder gab es Bastelangebote – viele Spielmöglichkeiten und die Gelegenheit sich sportlich zu messen. Ein Höhepunkt war der Besuch bei dem Ziegennachwuchs. Die Schlange wollte gar nicht enden. Alle wollten die kleinen Ziegen von ganz nahe sehen. Viele Kinder haben auch an der Aktion zur Namensgebung für die Ziegen teilgenommen. Fleißig wurden Zettel ausgefüllt und zum Schluss zog Aggi Allkemper stellv. Vorsitzende des Vereins die Namen aus einer großen Box: Benni wird der eine Zwilling (ein Ziegenböckchen) heißen  - seine Schwester heißt Kiti. Die beiden etwas älteren Ziegen sollen Mira und Lila heißen. So haben die Kinder entschieden. Aber auch für die Erwachsenen gab es neben dem üblichen Leckereien am Kotten Nie etwas zu gewinnen. Bei einer kleinen Tombola wurden Deko-Ostereier u Deko Tiere verkauft, die Annegret Watenphul vom Kotten Team gebastelt hatte – daran war eine Losnummer. Mit der konnte man Kalender 100 Jahre Gladbeck, Stoff Eisbären und zwei Rucksäcke gewinnen. Der Reingewinn kam in die Kotten Kasse und ermöglicht dem Verein solche Feste wie das Osterfeuer überhaupt zu veranstalten. Auch dazu beigetragen haben die 100 Kirchhellener Hasen, die von der Firma Kläsener gestiftet zugunsten des Vereins verkauft wurden. Aber alles das ist überhaupt nur möglich, weil es ein Kotten Team gibt. Fast 20 weibliche und männliche ehrenamtliche Mitarbeiter waren im Einsatz, damit die vielen Besucher Spaß haben und etwas zu essen und zu trinken bekommen konnten. Um 17:30 Uhr zog dann der gesamte Tross auf die Wiese um und es gab ein richtig tolles Osterfeuer mit viel Spaß für Alt und Jung. …das war ein richtig schöner Ostersamstag für uns, so waren sich Oma und Enkel einig, ein müdes aber sehr zufriedenes Kotten Team konnte da nur zustimmen!  OSTERFEST MIT OSTERFEUER Ein super schönes Fest
Foto: Josef Hudek
Mai 2019
Ehrenamtler des Fördervereins Kotten Nie spendeten ihr Trinkgeld Das Kotten Nie Team ist bei allen Veranstaltungen am Kotten aktiv und verkauft Getränke und Speisen. Dabei geben immer wieder besonders zufriedene Besucher auch Trinkgelder. Nun haben die ehrenamtlichen Mitarbeiter entschieden, dass Geld nicht für sich zu behalten, sondern dem Verein Gemeinnützige Jugend- u. Behindertenhilfe in Gladbeck GmbH in Gladbeck, der Kinder und Jugendliche betreut zur Verfügung zu stellen. Die stolze Summe von 273,13 Euro wurde dem Geschäftsführer Siggi Schmitz übergeben, wie das Foto zeigt. Damit so Schmitz sind ein paar „Extras“ bei der nächsten Ferienaktion möglich.
EHRENAMTLER SPENDEN Trinkgeld als Spende
Foto: Michael Allkemper
17.05.2019 Abschluss der Baumpflanzaktion am Kotten Nie  Das war schon ein hartes Stück Arbeit aber schön war es auch, so die einhellige aller Beteiligten. An fünf Tagen hatten die Erstklässler aus allen Gladbecker Grundschulen am Kotten Nie Bäume gepflanzt. Insgesamt fast 1400 Stück. Eichen, Linden und Kastanien. Die Kids aber auch Eltern und Lehrer waren begeistert. Möglich wurde das durch eine tolle Kooperation zwischen dem Rotary Club, der Forstverwaltung NRW, der Stadt Gladbeck mit den Schulen und Lehrern und dem Team am Kotten Nie. Die Bäume werden von den Schülern beim Schulwechsel in der 4. Klasse umgepflanzt in einen richtigen Wald. Eine tolle, eine nachhaltige Aktion die ganz viel Freude gemacht hat und mehr bewirkt als so manche tolle Rede. Eine Fortsetzung 2020 ist fest eingeplant.  Die Fotos zeigen die Pflanzaktion mit den Schülern und den vielen ehrenamtlichen Helfern, ohne die solche Aktionen nicht möglich wären.   BAUMPFLANZAKTION der Schüler
Foto: Michael Allkemper
A BEAUTIFUL PHOTO
19.05.2019
Familiensonntag mit Regenschauer Ein entspannter Sonntagnach-mittag am Kotten Nie. Eltern und Großeltern genossen Kaffee, Waffeln und diesmal auch Kuchen aus dem Steinofen. Gerne nahmen die Gäste frischgebackenes Brot oder Stuten mit nach Hause. Die Kinder hatten Spaß beim Basteln, Sonnenblumen säen und einfach mal rumtoben. Nach dem plötzlichen kräftigen Regenschauer ging es dann auch noch auf die Tierwiese.
FAMILIENSONNTAG mit Kotten Café
Foto: Michael Allkemper
24.05.2019 Abschluss der Baumpflanzaktion am Kotten Nie  Franzi Rockzz, so lautete das Thema am Freitag bei Kultur in der Tenne am Kotten Nie. Das wegen der gleichzeitig stattgefundenen Kneipennacht in Gladbeck „nur“ so um die 25 – 30 Besucher dabei waren tat der Stimmung keinen Abbruch. Das Programm von Franzi war ansprechend und kam beim überwiegend älteren Publikum gut an. Sie beherrschte ihr Instrument die Gitarre und ihre angenehme Stimme tat das Übrige.  So wurde es denn ein gelungener Abend für alle Besucher und das Kotten Team. Wegen des schönen Wetters wurde die Veranstaltung darüber hinaus nach draußen in den Hof des Kotten Nie verlegt. Wie meinte der verantwortliche Walter Pietzka vom Kotten Nie:  „ Super, so was geht auch nur hier bei uns am Kotten Nie (und bei der geringen Besucherzahl ?.“ So hat eben alles irgendwo sein Gutes !    FRANZI ROCKZZ bei Kultur in der Tenne
Foto: Bodo Dehmel
10.06.2019
Gladbecker feierten Pfingsten unter freiem Himmel Sie schlendern per pedes grüppchenweise an; sie stützen sich auf Rollatoren, chieben ihre Liebsten im Rollstuhl. Glücklich sind diejenigen, die vom Auto auf den Drahtesel umgestiegen sind. Denn rund um den Kotten Nie sind Parkplätze an diesem Pfingstmontag rar. Und genau dorthin, zu dem Treff an der Bülser Straße, zieht es am Vormittag fast 300 Menschen. Sie wollen gemeinsam an diesem Feiertag einen ökumenischen Gottesdienst feiern. Gläubige jeglichen Alters versammelten sich unter dem Ahorn am Kotten Zwischen Tenne und Backhaus, rund um den alten Ahorn, versammeln sich die Besucher. Mitglieder des Fördervereins Kotten Nie stellen immer mehr Bänke auf. Wer sagt denn, dass es eine Kirche braucht, um eine würdige Stimmung zu schaffen und zu spüren? Unter dem Blätterdach der Bäume im Hof des Kottens genießen die Gläubigen vom ganz jungen Dreikäsehoch bis zu Herrschaften älteren Semesters eine Atmosphäre der Nähe und des fast schon familiären Miteinanders. „Viele Gesichter kennen wir aus den Vorjahren“, stellt Bodo Dehmel, Vorsitzender des Fördervereins Kotten Nie, fest. Und auch der evangelische Pfarrer Frank Großer spricht „von einer guten Tradition“, dass dieses geschichtsträchtige Gelände Platz eines Gottesdienstes ist: „Früher war es an Himmelfahrt, seit einigen Jahren ist es zu Pfingsten.“ Das Gründungsfest der Kirche.
ÖKUMENISCHER GOTTESDIENST Open Air
Foto: Michael Allkemper
Lesen Sie bitte weiter den vollständigen Artikel der WAZ HIER
WAZ
16.06.2019 Familiensonntag mit Kotten Café - 100 Jahre Gladbeck  Am Sonntag den 16.06. fand der Familiensonntag am Kotten Nie statt. Diesmal stand das 100jährige Jubiläum unserer Stadt im Mittelpunkt.  Eine Drehorgel die für Musik sorgte, an einem alten Spinnrad konnte man zusehen oder selbst aktiv werden, wie früher üblich konnte man sich die Haare flechten lassen,  und viele Alltagsgegenstände aus 100 Jahren  Ansehen und Ausprobieren – Eine Gruppe des Seniorenbeirates war in ihren alten Kostümen erschienen und in einer Talk Runde befragte Bodo Dehmel die Akteure und sie erzählten, was die Kleidung bedeutet und wann man sie getragen hat. Als Spielaktivitäten waren  alte Spiele wie Topfschlagen, Murmelspiel und Seilspringen aber auch das gute alte Schaukelpferd im Angebot – Holzhobeln und Nägel einschlagen konnte man ausprobieren. Mehr als 300 große und kleine Gäste hatten bei schönem Wetter viel Spass bei uns am Kotten Nie und wie immer hörte man von allen Generationen viel Lob für das Kotten Team. Einmal mehr wurde auch das wirklich einmalige Ambiente des mehr als 200 Jahre alten Kotten mit seinem Hof von allen Seiten gelobt.  Speisen und Getränke wurden wie immer frisch zubereitet. Das im eigenen alten Backofen frisch gebackene Brot und der leckere Kuchen waren schnell ausverkauft. Aber mit den immer wieder gerne gegessenen Kottenwaffeln, eine Original Kotten Curry- oder Bratwurst musste keiner hungern. Ein schöner Nachmittag für alle Besucher – der nächste Familiensonntag ist schon am 07.07. mit dem großen Sommer Zirkusfest!      FAMILIENSONNTAG 100 Jahre Gladbeck
Foto: Michael Allkemper
07.07.2019
Familiensonntag mit Kotten Café - Thema: Zirkuswelt Sommerfest 2019 Mäßig besucht war der Familiensonntag mit gut vorbereiteten Spielaktionen zum Thema Zirkuswelt. Ob es daran lag, dass es nach der großen Hitzewelle etwas kühl geworden war oder, dass auch an anderen Stellen auch etwas geboten wurde, das konnte man nur spekulieren. Die Besucher, die gekommen waren, hatten auf jeden Fall ihren Spaß. Allen voran aber die Kinder. Emsig sammelten sie die Punkte auf ihrer Laufkarte an den verschiedenen Stationen, an denen sie ihr Geschick zeigen mussten. Ob als Löwe durch die Ringe springen, auf dem Balken balancieren, mit dem Pferd über Hürden springen oder die Teller auf den Stäben drehen lassen, natürlich ohne, dass sie runterfallen. Wer es etwas ruhiger angehen wollte, konnte sich als Künstler betätigen und verschiedene Bilder ausmalen bzw. eine hübsche Maske basteln. Austoben konnte man sich auch auf der großen Hüpfburg, die auf der Wiese vor dem Kotten aufgebaut war. Es gab frisch gebackenen Kirsch- und Aprikosenkuchen und im Angebot gab es mehrere Sorten Brot aus dem eigenen Backofen. Bei den beliebten Kotten-Waffeln liefen die Waffeleisen ununterbrochen bis der Teig verbraucht war. Kaffee und sonstige Getränke gab es auch so, dass für jeden etwas Passendes dabei war. Die Sonne zeigte sich auch hin und wieder und es wurde sofort etwas wärmer. Highlight war der Besuch von Clown Bärchen. Er brachte die versammelten Kinder so richtig zum Lachen und Kreischen. Diese hatten riesigen Spaßund und machten seine Spielchen mit. Ein toller Nachmittag am Kotten Nie. Schade, dass ihn viele verpasst haben. Also bis zum nächsten Familien Sonntag mit „viel Sympathie, Kotten Nie“…

FAMILIENSONNTAG

Zirkuswelt am Kotten Nie
Foto: Michael Allkemper
10.07.2019 Sommerprogramm immer mittwochs mit „Pauker & Trompeten“  Der Start in die Reihe „immer mittwochs“ im Rahmen des Sommerprogramms des Fördervereins Kotten Nie war nicht so wie erwartet. Knapp 150 Besucher erlebten die gut gelaunten Totto, Peter, Roman, Törli alias „Pauker & Trompeten“ mit der Frontsängerin Laura, die mit ihrer kräftigen und klaren Stimme begeisterte. Leider trübte mal wieder das Wetter die Stimmung und die Blicke gingen immer wieder gen Himmel, wo es immer dunkler wurde. Kommt der Regen oder kommt er nicht. Nach kanpp einer Stunde fing langsam an zu tröpfeln, um irgendwann richtig zu regnen. Es wurden schnell Regenschirme und einige Groß-Sonnenschirme aufgespannt und irgendwie ging es weiter. Ach ja, getanzt wurde auch, denn die Musik war wirklich gut. Insgesamt war es ein ruhiger Abend auch für die ehrenamtlichen Mitarbeiter, die für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt haben. Nächste Woche sind „I Gemelli“ zu Besuch am Kotten Nie und hoffentlich bei besserem Wetter.     SOMMERPROGRAMM immer mittwochs
Foto: Josef Hudek
12.07.2019
Hurra, die Schule ist aus - jetzt wird gefeiert Endlich ist die Schule aus und Ferienzeit für Mädchen und Jungen im Alter zwischen 10 und 14 Jahren ist angesagt. Grund genug, um ein wenig die Last der letzten Monate zu vergessen und am Kotten Nie eine Party zu feiern. Um etwas Energie abzubauen und gleichzeitig Geschick und Ausdauer zu zeigen, bot sich neben Sumoringen das Bullriding an. Beides erforderte einiges an Kraft und viel Geschick, um als Sieger hervorzugehen. Keine leichte Aufgabe. OK, die Riding-Stufen waren nicht so hoch und beim Sumoringen war man auch gut gepolstert. Beides machte doch riesigen Spaß. Etwas ruhiger war es bei der Graffitikunst und in der „Alten Werkstatt“ bei Mode und Kunst, wo auch viel Fingerspitzengefühl benötigt wurde. Aber alles kein Problem für die Kids. Weitere Angebote waren Boulen, Stockbrotbacken, Karaoke. Die Schools Out Party ist eine Kooperationsveranstaltung: Jugendrat, Seniorenbeirat, Förderverein Kotten Nie, Jugendkunstschule, FZT Rentfort, Evangelische Jugend in Gladbeck und MAXUS.
SCHOOLS OUT PARTY am Kotten Nie
Foto: Annette Rauher
17.07.2019 Sommerprogramm immer mittwochs mit „I Gemelli“  Bella Italia, I Gemelli und Sommerstimmung am Kotten Nie. Wenn Tonie den ersten Ton in das Mikrofon singt beginnt am Kotten Nie Sommerstimmung pur. Mit den altbekanten Liedern und guter Laune vor der im Hintergrund groß abgebildeten Rialtobrücke bezauberte das Trio die Zuschauer. Bei sommerlichen 24 Grad kamen gut 500 Besucher, um einen tollen Musikabend zu verbringen und wurden nicht enttäuscht. Die „I Gemellis“ gaben Vollgas und der Platz vor der Bühne füllte sich mit tanzfreudigen Gästen. Das Kotten Nie-Team hatte alles gut vorbeereitet und es gab passend zu Italien leckere Speisen und Getränke. Der Renner war allerdings der Aperol Spritz, der richtig gut zur Musik passte. Es war, wie von den „I Gemellis“ nicht anders zu erwarten, ein toller Abend. Das Kotten Nie-Team hatte alle Hände voll zu tun, war am Ende ziemlich geschafft aber dennoch zufrieden. Vor allem weil alles gut geklappt hat. Wir denken und hoffen, dass die Besucher ebnso zufrieden waren.      SOMMERPROGRAMM immer mittwochs
Foto: Michael Allkemper
24.07.2019

Sommerprogramm immer mittwochs mit „Connemara Stone Company“

Was für ein Auftritt. Leicht hatte es die Band nicht. Sie stand genau in der Sonne und die brannte an diesem frühen Abend was das Zeug hielt. Schweißgebadet und mit viel Flüssigkeit versorgt legten sie los und schon war die Stimmung da. Liebhaber irischer Musik kamen auf jeden Fall auf ihre Kosten. Und sie durften mit der Band um die Wette schwitzen. Der Einsatz von verschiedenen Fächern war unvermeidlich. Auch das Kotten Nie-Team wurde nicht verschont. Am Grill waren es gefühlte 50 Grad, aber die vielfach erprobten Griller gaben nicht auf. Schließlich wollten die Gäste ihre Bratwurst oder Steak haben. Im Backhaus war es auch nicht viel besser, zwar etwas kühler als am Grill, aber der erste Anlauf der Gäste brachte alle auf Trab. Etwas leichter ging es in der Weinstube und an der Getränkeausgabe zu. Die Musik war sehr gut und trotz der Hitze bewegte man sich im Takt. Als Überraschungsgast war ein Dudelsackspieler engagiert, der in der Pause einige bekannte Lieder spielte. Alles in allem ein herrlicher Abend und eine tolle Band, die die Besucher nicht enttäuschte.
SOMMERPROGRAMM immer mittwochs
Foto: Josef Hudek
07.08.2019 50 Jahre Woodstock - 100 Jahre Gladbeck  „Es war heute wunderschön. Seid stolz auf Euch, Euer Team und den Verein. Ihr habt heute viele Menschen glücklich gemacht. DANKE“  Das war nur eine von vielen Zuschriften, die uns mit ähnlichem Inhalt auf Facebook oder WhatsApp erreicht haben. Es war aber auch eine phantastische Veranstaltung. Mehr als 600 Besucher – alle gut gelaunt und begeistert! Ein tolles Bühnenbild! Richtig Klasse Musik  - Blumengroup mit tollen mehrstimmigen Gesang – Mike Best allias Joe Cocker mit einer wahnsinns Röhre und last not least die Alt-Rocker „Servants“ die den Kotten rockten und mit Highway to Hell dann endgültig die „Schallmauer“ durchbrachen. Einfach eine Mega Woodstock Party und ein gelungenes Fest für 50 Jahre Woodstock und 100 Jahre Gladbeck.  Danke an alle Beteiligten  - besonders aber an das unermüdliche immer freundliche Kotten Team – ihr seid Spitze.  Bodo Dehmel      WOODSTOCK immer mittwochs
Foto: Michael Allkemper
WAZ
11.08.2019

Familiensonntag mit Kotten Café

Es war ein gemütlicher Sonntagnachmittag am Kotten Nie. Bei bedecktem Himmel und angenehmen Temperaturen konnte man in aller Ruhe dem Treiben der Kinder zuschauen und dabei eine Tasse Kaffee und eine Kotten-Waffel genießen. Es war nicht so voll wie sonst, aber es ist ja Urlaubszeit und viele Familien sind noch unterwegs. Ob man etwas Bedenken hatte, dass es regnen könnte, kann man nur mutmaßen. Die Familien, die aber gekommen waren, hatten ihren Spaß, die Kleinen auf jeden Fall. Sehr gefragt waren die kleinen Fahrzeuge, die zwar höllischen Krach machen, aber umso mehr Lust aufs Fahren mit ihnen. Eine kleine Steigung wurde schnell zur Abfahrtspiste gemacht und es herrschte dort ein reger Verkehr. Zum Malen und Basteln hatte man auch Gelegenheit. Und der Sandplatz auf der Wiese wurde immer wieder fleißig umgegraben. Der obligatorische Besuch bei den Ziegen durfte nicht fehlen, ein wenig Geduld musste man aber aufbringen, denn mehr als fünf bis sechs Kinder dürfen nicht auf einmal ins Gehege hineingehen. Insgesamt war es auch für das Kotten Nie-Team ein ruhiger und gemütlicher Sonntag.
FAMILIENSONNTAG im August
Foto: Josef Hudek
30.08.2019 Sommerfest des Bürgermeisters am Kotten Nie  Der Bürgermeister hatte zum Sommerfest geladen und alle kamen. Es mögen so etwa 300 geladene Gäste gewesen sein, die am Freitag bei wunderschönen „Bürgermeisterwetter“ bei der Musik von Rainer Migenda auf unserem immer wieder tollen Gelände das Sommerfest von Uli Roland feierten. Allesamt, Vertreter aus Vereinen, Verbänden und Selbsthilfegruppen – also ehrenamtliche Mitarbeiter die dafür sorgen das es „so gut leben kann“ hier bei uns in Gladbeck.  Wie immer gut umsorgt vom Kotten Team und einigen Mitarbeitern der Stadt Gladbeck. Zum wiederholten Mal wurde auch der Ehrenamtspreis vergeben. RWW, die Zeitschrift Lebensart und die Stadt Gladbeck schreiben jährlich einen Preis „Menschen machen es möglich“ aus. Auch wir als Kotten Nie waren nominiert – wurden aber leider nur zweiter – ebenso wie die Appeltaten Majestäten und die Gladbecker Tafel. Sieger war in diesem Jahr die  Förderinitiative Rockmusik, die sich sehr über die 1.500,00 Euro Preisgeld freuten. Alle anderen erhalten auch ein Preisgeld von 500,00 Euro (Kommentar von Bodo Dehmel Vorsitzender des Fördervereins Koten Nie: „Wir hatten 2019 ein echt gutes Jahr und gönnen der Initiative den Preis von Herzen!“) Nach den Reden von BM Roland und Dr. Schulte vom RWW, die beide auf die Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit in der heutigen Zeit hinwiesen gab Bodo Dehmel vom Förderverein Kotten Nie nach seinem Grußwort  den Sturm auf das Büfett frei. Bis zum Einbruch der Dunkelheit wurde gegessen, getrunken und ganz viel geredet. Einhellige Meinung:  Ein tolles Fest – hoffentlich wird ein Nachfolger(in) von Uli Roland diese Tradition beibehalten!!      BM SOMMERFEST 2019 bei schönstem Wetter
Foto: Michael Allkemper
15.09.2019

Familiensonntag mit Kotten Café

Zahlreiche große und kleine Besucher genossen bei herrlichem Sonnenschein die besondere Atmosphäre am Kotten Nie. Spielen, Malen und Basteln sorgten für Kurzweil. Beim Kinderflohmarkt wechselte so manches Spielzeug den Besitzer. Aber die besondere Attraktion war der große Gerätewagen der Feuerwehr. Geduldig beantworteten die Feuerwehrleute alle Fragen. Danke an den Löschzug Zweckel für den tollen Einsatz. Immer wieder gerne besuchen die Kinder die Tierwiese, um unsere Ziegen zu füttern. Das Kotten Team sorgte mit kühlen Getränken, Kaffee und den beliebten Kotten Waffeln für das leibliche Wohl.
FAMILIENSONNTAG im September
07.09.2019

Tag des Ehrenamtes in der Stadt

Der Tag des Ehrenamtes in Gladbeck ist schon zu Tradition geworden. Die Stadt hat das 100jährige Jubiläum und der Seniorenbeirat Gladbeck feiert 40 Jahre. Um dies alles auch einer breiten Öffentlichkeit bekanntzumachen wurde am Samstag, 7. September 2019 auf dem Willy Brandt Platz der Tag des Ehrenamtes durchgeführt. Viele Gruppierungen, Vereine und Verbände konnten die vielfältigen Aufgaben präsentieren und natürlich Werbung in eigener Sache durchführen. So auch Förderverein Kotten Nie. Gleich zwei Stände wurden aufgebaut. Es wurde über die Arbeit und vielfältige Aufgaben ses Vereins Auskunft gegeben. Und mit einer leckeren Currywurst oder Bratwurst konte man sich stärken. Und vieler selbstgemachte Leckereien konnte man auch kaufen. Für die Kinder gab es einen Glücksrad welches aber auch von den Erwachsenen gerne gedreht wurde. Zum Glück war das Wetter besser als die Vorhersagen.
TAG DES EHRENAMTES in der City
Foto: Michael Allkemper
Foto: Michael Allkemper
20.09.2019

Kotten Nie präsentierte Dr. Mojo

Die Erwartungen waren hoch und wurden übertroffen. Amerikanische Folkmusik und toller Blues waren purer Hochgenuss. Klaus Stachuletz, alias Dr. Mojo, schaffte es, sich hervorragend auf sein Publikum einzustellen und dieses auf ihn. Da der Künstler Liedertexte für sein Publikum dabei hatte, entwickelte sich der Abend fast zum „Rudelsingen“. Die einhellige Bewertung lautete: Das müssen wir wiederholen!
KULTUR IN DER TENNE mit Dr. Moj
Foto: Michael Allkemper
13.10.2019

Herbstfest - Abschluss der Saison 2019

Inzwischen ist es eine schöne Tradition: Mit einem großen Herbstfest beendet der Kotten Nie in jedem Jahr seine „open air“ Saison. Diesmal war der Wald das Thema. Die rollende Waldschule war angereist und hatte viele Informationen aber auch jede Menge Sachen zum Schauen und anfassen. Wie fühlt sich ein Reh- oder Hirschfell an und wie eines vom Wildschwein. Ganz lebendig ging es dann bei der „reisenden Falknerin“ zu. Sie war mit ihren phantastischen Vögeln angereist und so staunten die Kinder aber auch viele Erwachsene nicht schlecht als sie den Uhu, Schleiereule und Falke aus nächster Nähe sahen. Interessant und spannend auch die Geschichten und Erklärungen der Falknerin. Den ganzen Nachmittag umlagert war wie immer der Schminkstand mit Hartmut. Man glaubt nicht welche tollen Ergebnisse es da gab - alles natürlich auf Wunsch der Kids. Für Eltern Kinder und Großeltern war der Familienquiz gemacht. Hier mussten Fragen beantwortet aber auch Aufgaben erledigt werden. Zum Schluss gab es dann für die Gewinner schöne Preise. Eine Verlosung, Kaffee, Kuchen und Waffeln aber auch die unverzichtbare Currywurst waren besonders für die älteren Besucher den ganzen Nachmittag im Angebot. Ganz nebenbei wurde die umgestaltete „Alte Werkstatt“ vorgestellt. Ein neuer Raum für Aktivitäten am Kotten Nie. Heute mit einem Angebot zum Mitsingen begleitet von Walter Weck mit der Gitarre Mitglied im Förderverein und einer der vielen Ehrenamtlichen. Das immer freundliche und unermüdliche Kotten Team freute sich zum Schluss: Ein voller Hof, alles ausverkauft und alle zufrieden. „Einmal im Monat gibt es hier am Kotten diesen Familiensonntag und die Leute kommen gerne, freut sich Vorsitzender Bodo Dehmel. „Heute waren es so um die 600. Vom Baby bis zur Uroma war wieder alles dabei – das macht uns aus am Kotten Nie. Mit viel Sympathie und einem Super Team geht das!“
HERBSTFEST Saisonabschluss
Foto: Michael Allkemper
18.10.2019

Nachtflohmarkt 2019 ein voller Erfolg

Endlich ein Nachtflohmarkt der nicht ins Wasser fiel. Obwohl es am Mittag so richtig gestürmt hatte, beruhigte sich das Wetter am späten Nachmittag und die Sonne ließ sich, noch bevor sie unterging, kurz blicken. Trödelhungrige Besucher strömten in Scharen, um etwas Nutzbares zu finden. Und davon gab es eine Menge. Alle Stände waren rappelvoll mit ausrangierten Gegenständen. Angefangen mit kleinen Figuren bis hin zum Fernseher oder Liegestuhl. Zugegeben, anfangs war es noch hell, aber die Dunkelheit kam immer schneller. Und genau dann wurden die ersten Taschenlampen eingesetzt. Es war ein schönes Bild, die Besucher in der Dunkelheit mit ein wenig Beleuchtung von den Lichterketten am Kotten zu beobachten. Auch die Aussteller hatten einige leuchtende Exemplare, die zusätzlich Farbe ins Spiel brachten. Der Grill war ständig umlagert und in der Tenne konnte man nicht so schnell Waffeln backen, wie nach ihnen gefragt wurde. Aber wie immer wurde alles zum Besten gemeistert. Ein wirklich toller Abend, der eigentlich wiederholt werden müsste. Stellvertretender Vorsitzender Holger Kosbab interviewte sowohl Verkäufer als auch Besucher. Was sie zu sagen hatten, können Sie in einem kleinen Video auf der Homepage sehen.
NACHTFLOHMARKT am Kotten Nie
Foto: Josef Hudek
WAZ
Die Reden von Bürgermeister Roland, Dr. Schulte und Vorsitzenden Bodo Dehmel im Video Die Reden von Bürgermeister Roland, Dr. Schulte und Vorsitzenden Bodo Dehmel im Video
13.10.2019

Kotten Nie feierte traditionell St. Martin

Traditionell fand am 10.11. am Kotten Nie wieder das Martinsfest statt. Wie bereits in den vergangenen Jahren fing alles mit der Präsentation der Martinsgeschichte auf der Bühne an. Die Pfadfindergruppe aus Zweckel spielte die Geschichte des St. Martin nach, der seinen Mantel für einen armen Menschen teilte. Im Anschluss daran formierte sich der nicht endende Zug durch den Stadtteil. Vorneweg mit dem St. Martin hoch zu Roß gefolgt von den Bläsern der Musikschule und dann der lange Zug von Kindern, Eltern und Großeltern. Begleitet von der Polizei (vielen Dank) und fast 40 Mitgliedern des Kotten Teams. Nach einem kurzen Marsch durch den Stadtteil endete der Umzug auf der Wiese vor dem Kotten Nie wo das Feuerteam von Frank Blommel ganze Arbeit geleistet hatte. Ein wunderschönes Feuer brannte bei Windstille hoch in den Himmel. Dabei spielten die Bläser Martinslieder und die gut 1100 Besucher sangen kräftig mit. Die Kinder hatten dann noch die Möglichkeit St. Martin ganz nahe zu sehen und sein Pferd mit Möhren zu füttern. Verpflegt wurden die vielen Besucher vom Kotten Team mit Bratwurst der legendären Kotten Currywurst und leckeren Brezel der Bäckerei Kläsener. Dazu gabs für die Großen Glühwein und Kaffee und für die Kleinen Punsch. Wiedermal ein Besucherrekord hier am Kotten Nie. „Es ist immer wieder wunderschön hier und die Atmosphäre ist einmalig. Ich war als Kind schon hier und bin jetzt mit meinem Kind hier, sagte eine Mutter und schob ihren beleuchteten Kinderwagen vor sich her. „Es macht einen immer wieder ein bisschen glücklich, so viele fröhliche und begeisterte Menschen zu sehen“, so der Vorsitzende des Fördervereins Bodo Dehmel, „da weiß man warum man das Ganze macht gleichzeitig dankte er dem Kotten Team für seinen Einsatz. „fast 40 Leute des Teams, alle ehrenamtlich, waren heute im Einsatz - Einmalig!“
ST. MARTIN AM KOTTEN NIE Traditonsveranstaltung
Foto: Michael Allkemper
A BEAUTIFUL PHOTO

CHRONIK 2019

KOTTEN NIE - JAHRESVERLAUF 2019
NAVIGATION
RECHTLICHES
ADRESSE Förderverein Kotten Nie e. V. Bülser Str. 157 45964 Gladbeck
Copyright by Förderverein Kotten Nie © 2019
+49 2043 66365
+49 2043 56952
WAZ
Lokalkompass Berichte
WAZ Berichte
Fotos
Video Kotten Nie
Video Kariger
A BEAUTIFUL PHOTO
24.07.2019
Was für ein Auftritt. Leicht hatte es die Band nicht. Sie stand genau in der Sonne und die brannte an diesem frühen Abend was das Zeug hielt. Schweißgebadet und mit viel Flüssigkeit versorgt legten sie los und schon war die Stimmung da. Liebhaber irischer Musik kamen auf jeden Fall auf ihre Kosten. Und sie durften mit der Band um die Wette schwitzen. Der Einsatz von verschiedenen Fächern war unvermeidlich. Auch das Kotten Nie-Team wurde nicht verschont. Am Grill waren es gefühlte 50 Grad, aber die vielfach erprobten Griller gaben nicht auf. Schließlich wollten die Gäste ihre Bratwurst oder Steak haben. Im Backhaus war es auch nicht viel besser, zwar etwas kühler als am Grill, aber der erste Anlauf der Gäste brachte alle auf Trab. Etwas leichter ging es in der Weinstube und an der Getränkeausgabe zu. Die Musik war sehr gut und trotz der Hitze bewegte man sich im Takt. Als Überraschungsgast war ein Dudelsackspieler engagiert, der in der Pause einige bekannte Lieder spielte. Alles in allem ein herrlicher Abend und eine tolle Band, die die Besucher nicht enttäuschte.

SOMMERPROGRAMM IMMER MITTWOCHS

mit „Connemara Stone Company“
A BEAUTIFUL PHOTO
17.07.2019
Bella Italia, I Gemelli und Sommerstimmung am Kotten Nie. Wenn Tonie den ersten Ton in das Mikrofon singt beginnt am Kotten Nie Sommerstimmung pur. Mit den altbekanten Liedern und guter Laune vor der im Hintergrund groß abgebildeten Rialtobrücke bezauberte das Trio die Zuschauer. Bei sommerlichen 24 Grad kamen gut 500 Besucher, um einen tollen Musikabend zu verbringen und wurden nicht enttäuscht. Die „I Gemellis“ gaben Vollgas und der Platz vor der Bühne füllte sich mit tanzfreudigen Gästen. Das Kotten Nie- Team hatte alles gut vorbeereitet und es gab passend zu Italien leckere Speisen und Getränke. Der Renner war allerdings der Aperol Spritz, der richtig gut zur Musik passte. Es war, wie von den „I Gemellis“ nicht anders zu erwarten, ein toller Abend. Das Kotten Nie-Team hatte alle Hände voll zu tun, war am Ende ziemlich geschafft aber dennoch zufrieden. Vor allem weil alles gut geklappt hat. Wir denken und hoffen, dass die Besucher ebnso zufrieden waren.

SOMMERPROGRAMM IMMER MITTWOCHS

mit „I Gemelli“
A BEAUTIFUL PHOTO
Endlich ist die Schule aus und Ferienzeit für Mädchen und Jungen im Alter zwischen 10 und 14 Jahren ist angesagt. Grund genug, um ein wenig die Last der letzten Monate zu vergessen und am Kotten Nie eine Party zu feiern. Um etwas Energie abzubauen und gleichzeitig Geschick und Ausdauer zu zeigen, bot sich neben Sumoringen das Bullriding an. Beides erforderte einiges an Kraft und viel Geschick, um als Sieger hervorzugehen. Keine leichte Aufgabe. OK, die Riding-Stufen waren nicht so hoch und beim Sumoringen war man auch gut gepolstert. Beides machte doch riesigen Spaß. Etwas ruhiger war es bei der Graffitikunst und in der „Alten Werkstatt“ bei Mode und Kunst, wo auch viel Fingerspitzengefühl benötigt wurde. Aber alles kein Problem für die Kids. Weitere Angebote waren Boulen, Stockbrotbacken, Karaoke. Die Schools Out Party ist eine Kooperationsveranstaltung: Jugendrat, Seniorenbeirat, Förderverein Kotten Nie, Jugend- kunstschule, FZT Rentfort, Evangelische Jugend in Gladbeck und MAXUS.

SCHOOLS OUT PARTY AM KOTTEN NIE

Hurra, die Schule ist aus - jetzt wird gefeiert
A BEAUTIFUL PHOTO
12.07.2019
10.07.2019
Der Start in die Reihe „immer mittwochs“ im Rahmen des Sommerprogramms des Fördervereins Kotten Nie war nicht so wie erwartet. Knapp 150 Besucher erlebten die gut gelaunten Totto, Peter, Roman, Törli alias „Pauker & Trompeten“ mit der Frontsängerin Laura, die mit ihrer kräftigen und klaren Stimme begeisterte. Leider trübte mal wieder das Wetter die Stimmung und die Blicke gingen immer wieder gen Himmel, wo es immer dunkler wurde. Kommt der Regen oder kommt er nicht. Nach kanpp einer Stunde fing langsam an zu tröpfeln, um irgendwann richtig zu regnen. Es wurden schnell Regenschirme und einige Groß- Sonnenschirme aufgespannt und irgendwie ging es weiter. Ach ja, getanzt wurde auch, denn die Musik war wirklich gut. Insgesamt war es ein ruhiger Abend auch für die ehrenamtlichen Mitarbeiter, die für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt haben. Nächste Woche sind „I Gemelli“ zu Besuch am Kotten Nie und hoffentlich bei besserem Wetter.

SOMMERPROGRAMM IMMER MITTWOCHS

mit „Pauker & Trompeten“
A BEAUTIFUL PHOTO

FAMILIENSONNTAG MIT KOTTEN CAFÉ

Thema Zirkuswelt am Kotten Nie
A BEAUTIFUL PHOTO
Mäßig besucht war der Familiensonntag mit gut vorbereiteten Spielaktionen zum Thema Zirkuswelt. Ob es daran lag, dass es nach der großen Hitzewelle etwas kühl geworden war oder, dass auch an anderen Stellen auch etwas geboten wurde, das konnte man nur spekulieren. Die Besucher, die gekommen waren, hatten auf jeden Fall ihren Spaß. Allen voran aber die Kinder. Emsig sammelten sie die Punkte auf ihrer Laufkarte an den verschiedenen Stationen, an denen sie ihr Geschick zeigen mussten. Ob als Löwe durch die Ringe springen, auf dem Balken balancieren, mit dem Pferd über Hürden springen oder die Teller auf den Stäben drehen lassen, natürlich ohne, dass sie runterfallen. Wer es etwas ruhiger angehen wollte, konnte sich als Künstler betätigen und verschiedene Bilder ausmalen bzw. eine hübsche Maske basteln. Austoben konnte man sich auch auf der großen Hüpfburg, die auf der Wiese vor dem Kotten aufgebaut war. Es gab frisch gebackenen Kirsch- und Aprikosenkuchen und im Angebot gab es mehrere Sorten Brot aus dem eigenen Backofen. Bei den beliebten Kotten-Waffeln liefen die Waffeleisen ununterbrochen bis der Teig verbraucht war. Kaffee und sonstige Getränke gab es auch so, dass für jeden etwas Passendes dabei war. Die Sonne zeigte sich auch hin und wieder und es wurde sofort etwas wärmer. Highlight war  der Besuch von Clown Bärchen. Er brachte die versammelten Kinder so richtig zum Lachen und Kreischen. Diese hatten riesigen Spaßund und machten seine Spielchen mit. Ein toller Nachmittag am Kotten Nie. Schade, dass ihn viele verpasst haben. Also bis zum nächsten Familien Sonntag mit „viel Sympathie, Kotten Nie“…
07.07.2019
Foto: Michael Allkemper
Foto: Annette Rauher
Am Sonntag den 16.06. fand der Familiensonntag am Kotten Nie statt. Diesmal stand das 100jährige Jubiläum unserer Stadt im Mittelpunkt. Eine Drehorgel die für Musik sorgte, an einem alten Spinnrad konnte man zusehen oder selbst aktiv werden, wie früher üblich konnte man sich die Haare flechten lassen, und viele Alltagsgegenstände aus 100 Jahren Ansehen und Ausprobieren Eine Gruppe des Seniorenbeirates war in ihren alten Kostümen erschienen und in einer Talk Runde befragte Bodo Dehmel die Akteure und sie erzählten, was die Kleidung bedeutet und wann man sie getragen hat. Als Spielaktivitäten waren alte Spiele wie Topfschlagen, Murmelspiel und Seilspringen aber auch das gute alte Schaukelpferd im Angebot Holzhobeln und Nägel einschlagen konnte man ausprobieren. Mehr als 300 große und kleine Gäste hatten bei schönem Wetter viel Spass bei uns am Kotten Nie und wie immer hörte man von allen Generationen viel Lob für das Kotten Team. Einmal mehr wurde auch das wirklich einmalige Ambiente des mehr als 200 Jahre alten Kotten mit seinem Hof von allen Seiten gelobt. Speisen und Getränke wurden wie immer frisch zubereitet. Das im eigenen alten Backofen frisch gebackene Brot und der leckere Kuchen waren schnell ausverkauft. Aber mit den immer wieder gerne gegessenen Kottenwaffeln, eine Original Kotten Curry- oder Bratwurst musste keiner hungern. Ein schöner Nachmittag für alle Besucher der nächste Familiensonntag ist schon am 07.07. mit dem großen Sommer Zirkusfest!

FAMILIENSONNTAG MIT KOTTEN CAFÉ

Wie vor 100 Jahren - 100 Jahre Gladbeck
16.06.2019
Foto: Michael Allkemper
Foto: Michael Allkemper
A BEAUTIFUL PHOTO

ÖKUMENISCHER GOTTESDIENST

Gladbecker feierten Pfingsten unter freiem Himmel
A BEAUTIFUL PHOTO
Sie schlendern per pedes grüppchenweise an; sie stützen sich auf Rollatoren, chieben ihre Liebsten im Rollstuhl. Glücklich sind diejenigen, die vom Auto auf den Drahtesel umgestiegen sind. Denn rund um den Kotten Nie sind Parkplätze an diesem Pfingstmontag rar. Und genau dorthin, zu dem Treff an der Bülser Straße, zieht es am Vormittag fast 300 Menschen. Sie wollen gemeinsam an diesem Feiertag einen ökumenischen Gottesdienst feiern. Gläubige jeglichen Alters versammelten sich unter dem Ahorn am Kotten Zwischen Tenne und Backhaus, rund um den alten Ahorn, versammeln sich die Besucher. Mitglieder des Fördervereins Kotten Nie stellen immer mehr Bänke auf.  Wer sagt denn, dass es eine Kirche braucht, um eine würdige Stimmung zu schaffen und zu spüren? Unter dem Blätterdach der Bäume im Hof des Kottens genießen die Gläubigen – vom ganz jungen Dreikäsehoch bis zu Herrschaften älteren Semesters – eine Atmosphäre der Nähe und des fast schon familiären Miteinanders. „Viele Gesichter kennen wir aus den Vorjahren“, stellt Bodo Dehmel, Vorsitzender des Fördervereins Kotten Nie, fest. Und auch der evangelische Pfarrer Frank Großer  spricht „von einer guten Tradition“, dass dieses geschichtsträchtige Gelände Platz eines Gottesdienstes ist: „Früher war es an Himmelfahrt, seit einigen Jahren ist es zu Pfingsten.“ Das Gründungsfest der Kirche.
10.06.2019
WAZ
Foto: Michael Allkemper
Franzi Rockzz, so lautete das Thema am Freitag bei Kultur in der Tenne am Kotten Nie. Das wegen der gleichzeitig stattgefundenen Kneipennacht in Gladbeck „nur“ so um die 25 30 Besucher dabei waren tat der Stimmung keinen Abbruch. Das Programm von Franzi war ansprechend und kam beim überwiegend älteren Publikum gut an. Sie beherrschte ihr Instrument die Gitarre und ihre angenehme Stimme tat das Übrige. So wurde es denn ein gelungener Abend für alle Besucher und das Kotten Team. Wegen des schönen Wetters wurde die Veranstaltung darüber hinaus nach draußen in den Hof des Kotten Nie verlegt. Wie meinte der verantwortliche Walter Pietzka vom Kotten Nie: Super, so was geht auch nur hier bei uns am Kotten Nie (und bei der geringen Besucherzahl ? .“ So hat eben alles irgendwo sein Gutes !

FRANZI ROCKZZ AM KOTTEN NIE

im Rahmen der Kultur in der Tenne (KiT)
24.05.2019
Foto: Michael Allkemper
A BEAUTIFUL PHOTO

FAMILIENSONNTAG MIT KOTTEN CAFÉ

mit kräftigen Regenschauer
A BEAUTIFUL PHOTO
Ein entspannter Sonntagnachmittag am Kotten Nie. Eltern und Großeltern genossen Kaffee, Waffeln und diesmal auch Kuchen aus dem Steinofen.  Gerne nahmen die Gäste  frischgebackenes Brot oder Stuten mit nach Hause. Die Kinder hatten Spaß beim Basteln, Sonnenblumen säen und einfach mal rumtoben. Nach dem plötzlichen kräftigen Regenschauer ging es dann auch noch auf die Tierwiese.
19.05.2019
Foto: Michael Allkemper
Das war schon ein hartes Stück Arbeit aber schön war es auch, so die einhellige aller Beteiligten. An fünf Tagen hatten die Erstklässler aus allen Gladbecker Grundschulen am Kotten Nie Bäume gepflanzt. Insgesamt fast 1400 Stück. Eichen, Linden und Kastanien. Die Kids aber auch Eltern und Lehrer waren begeistert. Möglich wurde das durch eine tolle Kooperation zwischen dem Rotary Club, der Forstverwaltung NRW, der Stadt Gladbeck mit den Schulen und Lehrern und dem Team am Kotten Nie. Die Bäume werden von den Schülern beim Schulwechsel in der 4. Klasse umgepflanzt in einen richtigen Wald. Eine tolle, eine nachhaltige Aktion die ganz viel Freude gemacht hat und mehr bewirkt als so manche tolle Rede. Eine Fortsetzung 2020 ist fest eingeplant. Die Fotos zeigen die Pflanzaktion mit den Schülern und den vielen ehrenamtlichen Helfern, ohne die solche Aktionen nicht möglich wären.

SCHÜLER PFLANZTEN BÄUME

Abschluss der Baumpflanzaktion m Kotten Nie
17.05.2019
Foto: Michael Allkemper

EHRENAMTLER SPENDE

Ehrenamtler des Fördervereins Kotten Nie spendeten ihr Trinkgeld
Das Kotten Nie Team ist bei allen Veranstaltungen am Kotten aktiv und verkauft Getränke und Speisen.  Dabei geben immer wieder besonders zufriedene Besucher auch Trinkgelder. Nun haben die ehrenamtlichen Mitarbeiter entschieden, dass Geld nicht für sich zu behalten, sondern dem Verein Gemeinnützige Jugend- u. Behindertenhilfe in Gladbeck GmbH in Gladbeck, der Kinder und Jugendliche betreut zur Verfügung zu stellen. Die stolze Summe von 273,13 Euro wurde dem Geschäftsführer Siggi Schmitz übergeben, wie das Foto zeigt. Damit so Schmitz sind ein paar „Extras“ bei der nächsten Ferienaktion möglich.
im Mai 2019
Foto: Michael Allkemper
Ein echtes Highlight war die Saisoneröffnung 2019 am Kotten Nie. Traditionell mit dem großen Osterfest und anschließenden Osterfeuer. Diesmal bei strahlendem Sommerwetter fanden wohl 600-800 Besucher den Weg zum Kotten Nie. Sprach der Vorsitzende des Vereins Bodo Dehmel im Vorfeld gerne von den drei Generationen die sich immer am Kotten Nie treffen, so stellte sich heraus es waren gar vier. Neben den üblichen Eltern, Kindern und Großeltern waren auch ein paar Urgroßeltern dabei wie sich herausstellte. Alle kamen dabei auf ihre Kosten. Für die Kinder gab es Bastelangebote viele Spielmöglichkeiten und die Gelegenheit sich sportlich zu messen. Ein Höhepunkt war der Besuch bei dem Ziegennachwuchs. Die Schlange wollte gar nicht enden. Alle wollten die kleinen Ziegen von ganz nahe sehen. Viele Kinder haben auch an der Aktion zur Namensgebung für die Ziegen teilgenommen. Fleißig wurden Zettel ausgefüllt und zum Schluss zog Aggi Allkemper stellv. Vorsitzende des Vereins die Namen aus einer großen Box: Benni wird der eine Zwilling (ein Ziegenböckchen) heißen - seine Schwester heißt Kiti. Die beiden etwas älteren Ziegen sollen Mira und Lila heißen. So haben die Kinder entschieden. Aber auch für die Erwachsenen gab es neben dem üblichen Leckereien am Kotten Nie etwas zu gewinnen. Bei einer kleinen Tombola wurden Deko-Ostereier u Deko Tiere verkauft, die Annegret Watenphul vom Kotten Team gebastelt hatte daran war eine Losnummer. Mit der konnte man Kalender 100 Jahre Gladbeck, Stoff Eisbären und zwei Rucksäcke gewinnen. Der Reingewinn kam in die Kotten Kasse und ermöglicht dem Verein solche Feste wie das Osterfeuer überhaupt zu veranstalten. Auch dazu beigetragen haben die 100 Kirchhellener Hasen, die von der Firma Kläsener gestiftet zugunsten des Vereins verkauft wurden. Aber alles das ist überhaupt nur möglich, weil es ein Kotten Team gibt. Fast 20 weibliche und männliche ehrenamtliche Mitarbeiter waren im Einsatz, damit die vielen Besucher Spaß haben und etwas zu essen und zu trinken bekommen konnten. Um 17:30 Uhr zog dann der gesamte Tross auf die Wiese um und es gab ein richtig tolles Osterfeuer mit viel Spaß für Alt und Jung. …das war ein richtig schöner Ostersamstag für uns, so waren sich Oma und Enkel einig, ein müdes aber sehr zufriedenes Kotten Team konnte da nur zustimmen!

OSTERFEST MIT OSTERFEUER

Ein Großartiges Osterfest mit Osterfeuer am Kotten Nie

20.04.2019
Foto: Michael Allkemper
A BEAUTIFUL PHOTO

SPENDE DES LION-CLUB

Spendenübergabe des Lion-Clubs an den Förderverein
A BEAUTIFUL PHOTO
Und schon wieder eine große Freude bei uns am Kotten Nie:  Der Vorsitzende des Lions Club Gladbeck Simon Terhardt  überreichte eine sehr großzügige Spende an den Vorsitzenden des Fördervereins Kotten Nie Bodo Dehmel. Bei einem Glas Sekt und einem kleinen Imbiss konnten sich die Mitglieder des Lions Clubs von den ersten Erfolgen ihrer Spende überzeugen. Sie besichtigten das umgestaltete ehemalige Kinderhaus. Simon Terhardt als amtierender Präsident der Lions freute sich, dass die Spende 12.000 Euro aus dem Erlös des Verkaufs des Adventkalenders 2018 diesem Zweck zugeführt werden konnte. Bodo Dehmel wiederum bedankte sich sehr herzlich für diese Spende. Nur durch sie war die aufwendige Umgestaltung des Hauses möglich. Diese ehemalige Holzwerkstatt, danach Kinderhaus wird zukünftig als zusätzlicher Raum für die vielfältigen Angebote des Fördervereins zur Verfügung stehen: „Kinder, Familien und Senioren werden ihnen für diese Möglichkeit sehr dankbar sein“ so Bodo Dehmel zu den Lions. Im Sommer soll bei einem gemeinsamen Sommerfest das gute Verhältnis zwischen Förderverein und Lions Club gefestigt werden.
03.04.2019
Foto: Josef Hudek
Ein schöner und sonniger Samstag wie geschaffen für die Aktion „Gladbeck putzt“, an der sich einige Mitglieder beteiligten. Gleichzeitig nutzte man die Gelegenheit, um einige wichtige Arbeiten zu erledigen. Mist musste hinter den Ställen entnommen und als Dünger auf der Baumwiese verteilt werden. Herumliegende abgebrochene Äste wurden entfernt. Die Holzhaufen für das Osterfeuer wurden umgeschichtet, um zu verhindern, dass sich darunter Tiere einnisten und dass Vögel keine Nester bauen. Die Boule-Bahn wurde gesäubert und spielbereit gemacht. Es gab eine Menge zu tun. Aber bei dem schönen Wetter hatte man auch Spaß an der frischen Luft. Inzwischen wurde in der Küche ein deftiger Currywurst-Gulasch zubereitet, der nach getaner Arbeit für eine gute Stärkung sorgte. Ein Dankeschön an alle, die mitgemacht haben und dafür sorgten, dass das Kotten-Gelände schön sauber bleibt.

AKTION GLADBECK PUTZT

Förderverein Kotten Nie auch
30.03.2019
Foto: Josef Huidek
A BEAUTIFUL PHOTO

UNHEIMLICHE HEINZ AM KOTTEN NIE

Aus der Reihe Kultur in der Tenne (KiT)
A BEAUTIFUL PHOTO
Rund 80 Zuschauer verbrachten einen amüsanten Abend und hatten Gelegenheit, ihre Lachmuskeln gewaltig zu trainieren, denn dafür hatte Heinz Gröninig alias der unglaubliche Heinz mit seiner witzig-charmanten Art gesorgt. Mit seiner Gitarre und seiner Wortakrobatik erzählte er kleine Geschichten aus dem alltäglichen Leben. Nach dem Motto „Jammern gilt nicht“ oder „Früher war nicht besser, sondern ist nur länger her und man kann sich nicht mehr so gut dran erinnern…“. Eine absolut (h)einzigartige Mischung aus poetischer Wortakrobatik auf Weltklassenniveau und wunderbaren Mitsing-Melodien zur Gitarre. Ein Comedian, der sich selbst auf die Schippe nimmt aber auch die Größen der Welt nicht verschont. Ein amüsanter Abend, der Lust auf noch mehr macht.
22.03.2019
Foto: Michael Allkemper
WAZ
Nachdem im Februar zwei Ziegen geworfen haben, wollte die dritte nicht noch länger warten und brachte gleich zwei kleine Zicklein zur Welt. Unsere Mitarbeiterin Brigitte war schnell zur Stelle und machte einige Smartphone-Fotos von den Neulingen. Sie sind putzmunter und werden von der Mutter fürsorglich betreut. Das Kotten Nie-Team freut sich über den Nachwuchs. Die Neulinge, aber auch die einen Monat alten und verspielten Zicklein können am Kotten Nie besichtigt werden.

ZIEGENNACHWUCHS II

Ein Doppelwurf
19.03.2019
Foto: Brigitte Wieschalka
WAZ
A BEAUTIFUL PHOTO

MITGLIEDERVERSAMMLUNG

Turnusgemäße Jahresversammlung
A BEAUTIFUL PHOTO
Trotz der Umbauarbeiten fand die satzungsgemäße Jahresversammlung der Mitglieder im ehemaligen Kinderhaus statt. 47 Mitglieder fanden den Weg dorthin, um sich über die Vorgänge und Entwicklungen im Verein zu informieren. Nach Begrüßung und Bericht des Vorsitzenden Bodo Dehmel gab Schatzmeister Jürgen Watenphul einen kurzen Einblick in die finanzielle Situation des Vereins. Der Bericht der beiden Kassenprüfer Melanie Nolde, die an der Versammlung nicht teilnehmen konnte und Jochen Seeber bescheinigten eine saubere und korrekte Kassenführung. Anschließend wurde der Vorstand auf Antrag des Kassenprüfers entlastet. Ein wenig aushelfen mussten die Mitglieder nach der Sitzung auch noch. Da der Boden im Kinderhaus am nächsten Morgen durch eine Reinigungsfirma gründlich gereinigt werden soll, mussten alle Bänke herausgetragen werden. Das klappte aber reibungslos und nach getaner Arbeit gab es anschließend in der Tenne des Kotten Nie ein deftiges Grünkohlessen und anschließend auch viele Gespräche miteinander.
07.03.2019
Foto: Josef Hudek
A BEAUTIFUL PHOTO
Was wäre der Kotten Nie ohne Jahresprogramm? Das haben sich auch die Vorstandsmitglieder des Fördervereins Kotten Nie gefragt und sich zu einer zweitägigen Tagung nach Maria Veen zurückgezogen, um einen Berg an Aufgaben und Planungen abzuarbeiten. Neben den Terminen für unzählige Veranstaltungen mussten auch viele organisatorische Vorgänge geklärt werden. Am Kotten ist bekanntlich immer etwas los und das Kotten Nie-Team sucht immer nach neuen Möglichkeiten, den Besuchern etwas Attraktives zu bieten. In diesem Jahr stehen am Kotten Nie viele kleinere und größere Umbaumaßnahmen an die bei den Planungen berücksichtigt werden mussten. Das Arbeitspensum des Vorstandes war in diesem Jahr besonders hoch, da es zusätzlich um die Planungen in Richtung Jahr 2020 ging, in dem es Neuwahlen des Vorstandes geben wird. Es war ein anstrengendes aber sehr erfolgreiches Wochenende. Der Vorsitzende Bodo Dehmel gab sich mit dem Ergebnis der Tagung sehr zufrieden. Nun heißt es, jetzt die Ärmel hochkrempeln und die Ergebnisse der Tagung in die Tat umzusetzen.

KEIN WINTERSCHLAF DES VORSTANDES

Klausurtagung in Maria Veen
02.-03.02.2019
Foto: Josef Hudek
A BEAUTIFUL PHOTO
A BEAUTIFUL PHOTO

KLAUS STICKELBROECK AM KOTTEN NIE

Kriminalautor las aus seinen Werken…
A BEAUTIFUL PHOTO
Das Kriminalfälle auch lustig sein können, zumindest, wenn sie aus der Feder von Klaus Stickelbroeck stammen, bewies der Krimiautor am Freitag, den 25.01.2019 am Kotten Nie. Rund 50 Zuschauer hörten amüsiert den kurzweiligen Geschichten zu. Der Autor, der selbst als Polizist in Düsseldorf arbeitet, hatte eine Sammlung von Kurzgeschichten vorgelesen. Die Art wie er vorgelesen hat war fast einmalig. Seine Bemerkung, er sehe fast so aus wie George Clooney und im Dunklen wäre er ihm sogar wie aus dem Gesicht geschnitten sorgte für eine tolle Stimmung. Er erzählte so plastisch, dass man den Ablauf der Handlung mit ein wenig Vorstellungskraft unbewusst wie ein Film im Kopf ablaufen ließ. Die Pointen, die meistens im Nachsatz kamen, begeisterten die Zuhörer und Lacher waren garantiert. In den folgenden Geschichten gab es eine Menge Spannung und man wartete darauf, wie der Fall gelöst würde, amüsant und lustig auch dann, wie in dem Fall, als seine dritte Frau eine Kellerräumung nicht überlebte.  Es machte Spaß den Lesungen zuzuhören und man konnte das am Lachen der Zuhörer messen. Ein gelungener Abend für alle Beteiligten der Lust auf mehr macht.
25.01.2019
Foto: Michael Allkemper
Bereits zum 12. Mal hatte der Förderverein Kotten Nie zum Neujahrsempfang in die Tenne des Kotten eingeladen. In weiser Voraussicht hatte das Kotten Team dazu ein Zelt aufgebaut. Nicht ohne Grund die Besucherzahlen waren Rekord verdächtigt. So etwa 90 -100 Besucher konnte der Vorsitzende Bodo Dehmel dann auch begrüßen. In seiner kurzen Rede machte er deutlich, dass trotz der außergewöhnlich guten Besucherzahlen hier am Kotten stets der Mensch im Mittelpunkt steht ob es die mehr als 50 ehrenamtlichen Mitarbeiter oder die fast 10.000 Besucher im Jahr 2018 waren sie alle sind der Kotten Nie. Diese Einschätzung griff Bürgermeister Roland dann auch auf und ging in launigen Worten auf unsere Heimat das Ruhrgebiet, den besonderen Charakter der Menschen hier und die Besonderheiten des Kotten Nie ein. Beide wünschten allen Anwesenden ein gutes neues Jahr und einen spannenden Vormittag hier am Kotten Nie. Die stellvertretende Vorsitzende Aggi Allkemper lud dann zum Imbiss ein. Es gab eine neue Variante der beliebten Currywurst - ein Chilly con carne Curry aus der großen Kotten Pfanne dazu ein am Kotten gebrautes Spezial Pils. Es folgten viele interessante Gespräche bis in den Nachmittag hinein.

NEUJAHRSEMPFANG 2019

für Mitglieder und Freunede des Fördervereins
06.01.2019
Foto: Michael Allkemper
WAZ
kontakt@kotten-nie.de
07.08.2019
„Es war heute wunderschön. Seid stolz auf Euch, Euer Team und den Verein. Ihr habt heute viele Menschen glücklich gemacht. DANKE“ Das war nur eine von vielen Zuschriften, die uns mit ähnlichem Inhalt auf Facebook oder WhatsApp erreicht haben. Es war aber auch eine phantastische Veranstaltung. Mehr als 600 Besucher – alle gut gelaunt und begeistert! Ein tolles Bühnenbild! Richtig Klasse Musik - Blumengroup mit tollen mehrstimmigen Gesang Mike Best allias Joe Cocker mit einer wahnsinns Röhre und last not least die Alt-Rocker „Servants“ die den Kotten rockten und mit Highway to Hell dann endgültig die „Schallmauer“ durchbrachen. Einfach eine Mega Woodstock Party und ein gelungenes Fest für 50 Jahre Woodstock und 100 Jahre Gladbeck. Danke an alle Beteiligten - besonders aber an das unermüdliche immer freundliche Kotten Team ihr seid Spitze. Bodo Dehmel

50 Jahre Woodstock - 100 Jahre Gladbeck

WAZ
A BEAUTIFUL PHOTO
Es war ein gemütlicher Sonntagnachmittag am Kotten Nie. Bei bedecktem Himmel und angenehmen Temperaturen konnte man in aller Ruhe dem Treiben der Kinder zuschauen und dabei eine Tasse Kaffee und eine Kotten-Waffel genießen. Es war nicht so voll wie sonst, aber es ist ja Urlaubszeit und viele Familien sind noch unterwegs. Ob man etwas Bedenken hatte, dass es regnen könnte, kann man nur mutmaßen. Die Familien, die aber gekommen waren, hatten ihren Spaß, die Kleinen auf jeden Fall. Sehr gefragt waren die kleinen Fahrzeuge, die zwar höllischen Krach machen, aber umso mehr Lust aufs Fahren mit ihnen. Eine kleine Steigung wurde schnell zur Abfahrtspiste gemacht und es herrschte dort ein reger Verkehr. Zum Malen und Basteln hatte man auch Gelegenheit. Und der Sandplatz auf der Wiese wurde immer wieder fleißig umgegraben. Der obligatorische Besuch bei den Ziegen durfte nicht fehlen, ein wenig Geduld musste man aber aufbringen, denn mehr als fünf bis sechs Kinder dürfen nicht auf einmal ins Gehege hineingehen. Insgesamt war es auch für das Kotten Nie-Team ein ruhiger und gemütlicher Sonntag.

FAMILIENSONNTAG MIT KOTTEN CAFÉ

Ein eher ruhiger Nachmittag
A BEAUTIFUL PHOTO
11.08.2019
Foto: Josef Hudek
Der Bürgermeister hatte zum Sommerfest geladen und alle kamen. Es mögen so etwa 300 geladene Gäste gewesen sein, die am Freitag bei wunderschönen „Bürgermeisterwetter“ bei der Musik von Rainer Migenda auf unserem immer wieder tollen Gelände das Sommerfest von Uli Roland feierten. Allesamt, Vertreter aus Vereinen, Verbänden und Selbsthilfegruppen also ehrenamtliche Mitarbeiter die dafür sorgen das es „so gut leben kann“ hier bei uns in Gladbeck. Wie immer gut umsorgt vom Kotten Team und einigen Mitarbeitern der Stadt Gladbeck. Zum wiederholten Mal wurde auch der Ehrenamtspreis vergeben. RWW, die Zeitschrift Lebensart und die Stadt Gladbeck schreiben jährlich einen Preis „Menschen machen es möglich“ aus. Auch wir als Kotten Nie waren nominiert wurden aber leider nur zweiter ebenso wie die Appeltaten Majestäten und die Gladbecker Tafel. Sieger war in diesem Jahr die Förderinitiative Rockmusik, die sich sehr über die 1.500,00 Euro Preisgeld freuten. Alle anderen erhalten auch ein Preisgeld von 500,00 Euro (Kommentar von Bodo Dehmel Vorsitzender des Fördervereins Koten Nie: „Wir hatten 2019 ein echt gutes Jahr und gönnen der Initiative den Preis von Herzen!“) Nach den Reden von BM Roland und Dr. Schulte vom RWW, die beide auf die Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit in der heutigen Zeit hinwiesen gab Bodo Dehmel vom Förderverein Kotten Nie nach seinem Grußwort den Sturm auf das Büfett frei. Bis zum Einbruch der Dunkelheit wurde gegessen, getrunken und ganz viel geredet. Einhellige Meinung: Ein tolles Fest hoffentlich wird ein Nachfolger(in) von Uli Roland diese Tradition beibehalten!!

Sommerfest des Bürgermeisters am Kotten Nie

WAZ
30.08.2019
15.09.2019
Zahlreiche große und kleine Besucher genossen bei herrlichem Sonnenschein die besondere Atmosphäre am Kotten Nie. Spielen, Malen und Basteln sorgten für Kurzweil. Beim Kinderflohmarkt wechselte so manches Spielzeug den Besitzer. Aber die besondere Attraktion war der große Gerätewagen der Feuerwehr. Geduldig beantworteten die Feuerwehrleute alle Fragen. Danke an den Löschzug Zweckel für den tollen Einsatz. Immer wieder gerne besuchen die Kinder die Tierwiese, um unsere Ziegen zu füttern. Das Kotten Team sorgte mit kühlen Getränken, Kaffee und den beliebten Kotten Waffeln für das leibliche Wohl.

FAMILIENSONNTAG MIT KOTTEN CAFÉ

Ein toller Nachmittag
15.09.2019
Foto: Michael Allkemper
Tag des Ehrenamtes in Gladbeck ist schon zu Tradition geworden. Die Stadt hat das 100jährige Jubiläum und der Seniorenbeirat Gladbeck feiert 40 Jahre. Um dies alles auch einer breiten Öffentlichkeit bekanntzumachen wurde am Samstag, 7. September 2019 auf dem Willy Brandt Platz der Tag des Ehrenamtes durchgeführt. Viele Gruppierungen, Vereine und Verbände konnten die vielfältigen Aufgaben präsentieren und natürlich Werbung in eigener Sache durchführen. So auch Förderverein Kotten Nie. Gleich zwei Stände wurden aufgebaut. Es wurde über die Arbeit und vielfältige Aufgaben ses Vereins Auskunft gegeben. Und mit einer leckeren Currywurst oder Bratwurst konte man sich stärken. Und vieler selbstgemachte Leckereien konnte man auch kaufen. Für die Kinder gab es einen Glücksrad welches aber auch von den Erwachsenen gerne gedreht wurde. Zum Glück war das Wetter besser als die Vorhersagen.

TAG DES EHRENAMTES

in der City
A BEAUTIFUL PHOTO
07.09.2019
Foto: Michael Allkemper
A BEAUTIFUL PHOTO
Die Erwartungen waren hoch und wurden übertroffen. Amerikanische Folkmusik und toller Blues waren purer Hochgenuss. Klaus Stachuletz, alias Dr. Mojo, schaffte es, sich hervorragend auf sein Publikum einzustellen und dieses auf ihn. Da der Künstler Liedertexte für sein Publikum dabei hatte, entwickelte sich der Abend fast zum „Rudelsingen“. Die einhellige Bewertung lautete: Das müssen wir wiederholen!

KULTUR IN DER TENNE

Kotten Nie präsentierte Dr. Mojo
A BEAUTIFUL PHOTO
20.09.2019
Foto: Michael Allkemper
A BEAUTIFUL PHOTO
13.10.2019
HERBSTFEST Saisonabschluss
Foto: Michael Allkemper
Foto: Josef Hudek
Lokalkompass Berichte
15.09.2019
Inzwischen ist es eine schöne Tradition: Mit einem großen Herbstfest beendet der Kotten Nie in jedem Jahr seine „open air“ Saison. Diesmal war der Wald das Thema. Die rollende Waldschule war angereist und hatte viele Informationen aber auch jede Menge Sachen zum Schauen und anfassen. Wie fühlt sich ein Reh- oder Hirschfell an und wie eines vom Wildschwein. Ganz lebendig ging es dann bei der „reisenden Falknerin“ zu. Sie war mit ihren phantastischen Vögeln angereist und so staunten die Kinder aber auch viele Erwachsene nicht schlecht als sie den Uhu, Schleiereule und Falke aus nächster Nähe sahen. Interessant und spannend auch die Geschichten und Erklärungen der Falknerin. Den ganzen Nachmittag umlagert war wie immer der Schminkstand mit Hartmut. Man glaubt nicht welche tollen Ergebnisse es da gab - alles natürlich auf Wunsch der Kids. Für Eltern Kinder und Großeltern war der Familienquiz gemacht. Hier mussten Fragen beantwortet aber auch Aufgaben erledigt werden. Zum Schluss gab es dann für die Gewinner schöne Preise. Eine Verlosung, Kaffee, Kuchen und Waffeln aber auch die unverzichtbare Currywurst waren besonders für die älteren Besucher den ganzen Nachmittag im Angebot. Ganz nebenbei wurde die umgestaltete „Alte Werkstatt“ vorgestellt. Ein neuer Raum für Aktivitäten am Kotten Nie. Heute mit einem Angebot zum Mitsingen begleitet von Walter Weck mit der Gitarre Mitglied im Förderverein und einer der vielen Ehrenamtlichen. Das immer freundliche und unermüdliche Kotten Team freute sich zum Schluss: Ein voller Hof, alles ausverkauft und alle zufrieden. „Einmal im Monat gibt es hier am Kotten diesen Familiensonntag und die Leute kommen gerne, freut sich Vorsitzender Bodo Dehmel. „Heute waren es so um die 600. Vom Baby bis zur Uroma war wieder alles dabei das macht uns aus am Kotten Nie. Mit viel Sympathie und einem Super Team geht das!“

HERBSTFEST - Abschluss der Saison 2019

Familiensonntag am Kotten Nie
15.09.2019
A BEAUTIFUL PHOTO
Endlich ein Nachtflohmarkt der nicht ins Wasser fiel. Obwohl es am Mittag so richtig gestürmt hatte, beruhigte sich das Wetter am späten Nachmittag und die Sonne ließ sich, noch bevor sie unterging, kurz blicken. Trödelhungrige Besucher strömten in Scharen, um etwas Nutzbares zu finden. Und davon gab es eine Menge. Alle Stände waren rappelvoll mit ausrangierten Gegenständen. Angefangen mit kleinen Figuren bis hin zum Fernseher oder Liegestuhl. Zugegeben, anfangs war es noch hell, aber die Dunkelheit kam immer schneller. Und genau dann wurden die ersten Taschenlampen eingesetzt. Es war ein schönes Bild, die Besucher in der Dunkelheit mit ein wenig Beleuchtung von den Lichterketten am Kotten zu beobachten. Auch die Aussteller hatten einige leuchtende Exemplare, die zusätzlich Farbe ins Spiel brachten. Der Grill war ständig umlagert und in der Tenne konnte man nicht so schnell Waffeln backen, wie nach ihnen gefragt wurde. Aber wie immer wurde alles zum Besten gemeistert. Ein wirklich toller Abend, der eigentlich wiederholt werden müsste. Stellvertretender Vorsitzender Holger Kosbab interviewte sowohl Verkäufer als auch Besucher. Was sie zu sagen hatten, können Sie in einem kleinen Video auf der Homepage sehen.

NACHTFLOHMARKT 2019

Ein voller Erfolg am Kotten Nie
A BEAUTIFUL PHOTO
20.09.2019
Foto: Michael Allkemper
Foto: Michael Allkemper
WAZ
15.09.2019
A BEAUTIFUL PHOTO
Traditionell fand am 10.11. am Kotten Nie wieder das Martinsfest statt. Wie bereits in den vergangenen Jahren fing alles mit der Präsentation der Martinsgeschichte auf der Bühne an. Die Pfadfindergruppe aus Zweckel spielte die Geschichte des St. Martin nach, der seinen Mantel für einen armen Menschen teilte. Im Anschluss daran formierte sich der nicht endende Zug durch den Stadtteil. Vorneweg mit dem St. Martin hoch zu Roß gefolgt von den Bläsern der Musikschule und dann der lange Zug von Kindern, Eltern und Großeltern. Begleitet von der Polizei (vielen Dank) und fast 40 Mitgliedern des Kotten Teams. Nach einem kurzen Marsch durch den Stadtteil endete der Umzug auf der Wiese vor dem Kotten Nie wo das Feuerteam von Frank Blommel ganze Arbeit geleistet hatte. Ein wunderschönes Feuer brannte bei Windstille hoch in den Himmel. Dabei spielten die Bläser Martinslieder und die gut 1100 Besucher sangen kräftig mit. Die Kinder hatten dann noch die Möglichkeit St. Martin ganz nahe zu sehen und sein Pferd mit Möhren zu füttern. Verpflegt wurden die vielen Besucher vom Kotten Team mit Bratwurst der legendären Kotten Currywurst und leckeren Brezel der Bäckerei Kläsener. Dazu gabs für die Großen Glühwein und Kaffee und für die Kleinen Punsch. Wiedermal ein Besucherrekord hier am Kotten Nie. „Es ist immer wieder wunderschön hier und die Atmosphäre ist einmalig. Ich war als Kind schon hier und bin jetzt mit meinem Kind hier, sagte eine Mutter und schob ihren beleuchteten Kinderwagen vor sich her. „Es macht einen immer wieder ein bisschen glücklich, so viele fröhliche und begeisterte Menschen zu sehen“, so der Vorsitzende des Fördervereins Bodo Dehmel, „da weiß man warum man das Ganze macht gleichzeitig dankte er dem Kotten Team für seinen Einsatz. „fast 40 Leute des Teams, alle ehrenamtlich, waren heute im Einsatz - Einmalig!“

ST. MARTIN AM KOTTEN NIE

Traditionelle Veranstaltung
A BEAUTIFUL PHOTO
Foto: Michael Allkemper
10.11.2019
Lokalkompass Berichte
FÖRDERVEREIN KOTTEN NIE
Förderverein Kotten Nie