ADRESSE Förderverein Kotten Nie e. V. Bülser Str. 157 45964 Gladbeck
IMPRESSUM / KONTAKT Impressum Telefon: 02043 66365 E-Mail: kontakt@kotten-nie.de
ÖFFNUNGSZEITEN Kotten: Mo-Fr - 10:00 bis 16:00 Uhr Büro: Di-Fr - 11:00 bis 15:00 Uhr
AKTUALISIERUNGEN Letzte Aktualisierung:  31.12.2021 - 02:35
NOTRUF Handy: 0172 2383283 Bitte nur für tatsächlichen Notruf benutzen.
Herzlich willkommen, schön, dass Sie unsere Homepage besuchen. Falls Sie uns noch nicht kennen, besuchen Sie unsere Seite Geschichte , auf der wir Ihnen ein wenig über den Kotten Nie und seine Rettung sowie die Entstehung des Fördervereins im Jahre 1986 erzählen. Auf vielen Bildern ist zu sehen, wie der Kotten vor der Renovierung ausgesehen hat. Außerdem haben wir viele interessante Seiten, auf denen Sie unser Tätigkeitsfeld und unsere vielfältigen Aufgaben kennen lernen können. In unseren Bilderarchiven können Sie Bilder unserer Sommer- veranstaltungen betrachten. Und wir haben einige Gegenstände für Ihre nächste Gartenparty zu günstigen Leihgebühren im Mietangebot. Starten Sie durch und besuchen Sie die einzelnen Seiten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei.
Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten. Bis auf Weiteres ist uner Büro dienstags bis freitags von 11:00 bis 15:00 Uhr besetzt.
ACHTUNG - ÄNDERUNG
Stöbern und Schachern! Das waren zwei zentrale Themen auf dem Nachtflohmarkt am Kotten Nie. 20 Anbieter traten mit einer vielfältigen Angebotspalette an und freuten sich über einen großen Besucherandrang. Hierbei spielte das schöne spätsommerl-iche Wetter sicherlich eine entscheidende Rolle. So richtig heimelig wurde es dann, als ab ca. 19.00 Uhr die Dämmerung dem Titel „Nachflohmarkt“ alle Ehre machte. Selbst diejenigen Besucher, die nicht „fündig“ wurden, verbrachten auf dem Kottenhof eine schöne Zeit bei Waffeln, Bratwurst und kühlen Getränken. Bei dem großen Erfolg der Veranstaltung freuen wir uns bereits auf die Folgeveranstaltung im nächsten Jahr.
Traditionell mit dem Herbstfest ließ der Förderverein Kotten Nie am Sonntag, den 10.10.2021 die diesjährige Familiensonntag- Saison ausklingen. Von 15.00-18.00 Uhr konnten es sich Familien auf dem herbstlich geschmückten Kottenhof mit frischem Apfelgebäck und Brat- und Currywurst so richtig schmecken lassen. Auf die kleinen Besucher wartete eine kleine Holzwerkstatt und lud zum Mitmachen ein, herbstliches Basteln, lustige Kastanienspiele und Stockbrotbacken. Attraktion allerdings war die Falknerin Sabine Ehrmanns-Kramp mit ihren Tieren, bei der man viel Wissenswertes erfahren konnte. Einen großen Martinszug durch den Stadtteil und ein großes Feuer wird es in diesem Jahr am Kotten Nie leider nicht geben. Aber unter dem Motto „Klein, aber fein“ ein Martinsfest mit begrenzter Personenzahl am 7.11.2021 von 16.00-19.00 Uhr. Mit der Martinsgeschichte und den traditionellen Brezeln, einem kleinen Laternenumzug auf dem Kottenhof und Martinsliedern und mehr mit Rainer Migenda an einem kleinen symbolischen Feuer wollen wir den Tag feiern.
Corona-Pandemie? Ja sie ist wieder da. Wir müssen umschalten auf 2G Regel.
Vorfreude und Abstand halten - Kotten Nie - da will ich hin! Brauseminare In loser Folge berichtet das Kottenteam über Programmangebote, die im Augenblick ausfallen müssen, aber hoffentlich schon bald wieder realer Bestandteil des „Kottenangebotes“ sein werden. Dazu gehören auch Brauseminare. Bier ist nach wie vor des Deutschen liebstes Getränk. Und etwas ganz Besonderes ist es natürlich, wenn der Gerstensaft aus eigener Produktion stammt. Ein kleiner Ausflug in die Vergangenheit: In der vorindustriellen Zeit Gladbecks war ein wesentlicher Lebensmittelpunkt unserer Vorfahren die Beschaffung und Konservierung von Lebensmitteln. Das Konservieren von Trinkwasser war gerade in den Sommermonaten schwierig. Also wurde dem Wasser Bier zugesetzt, das praktisch auf jedem Hof und Kotten selbst gebraut wurde.Gr Nun brauen wir am Kotten seit wenigen Jahren Bier auf ganz traditionelle Art und Weise. Bier zu brauen ist einfach, aber ein langwieriger Prozess. Gebraucht werden zwei Brautage und danach eine Reifezeit von bis zu 8 Wochen. Am ersten Tag wird aus der Gerste die Speisestärke herausgelöst und in Zucker umgewandelt. Nach der notwendigen Filtration wird der Hopfen gekocht, der übrigens nur dem Bittergeschmack des Bieres dient. Durch den Zusatz von Hefe wird dann der Gärprozess eingeleitet, der den Zucker in Alkohol umsetzt. Fertig! Das Ergebnis: Zu Hause Bier auf den Tisch stellen zu können, mit dem Hinweis, das habe ich selbst gebraut! Ein Brauseminar am Kotten ist schon etwas Außergewöhnliches!
Tiermanager/innen gesucht! Die Arbeit mit Kindern ist ein zentrales Anliegen des Kotten Nie. Die Möglichkeiten hierzu sind seit der Fertigstellung des Spielplatzes in unserer Nachbarschaft deutlich besser geworden. Hierbei drängt sich die Frage auf, wie wir unsere Kinderarbeit noch attraktiver gestalten können. Ein Aspekt, der hierbei eine große Rolle spielt, ist die Haltung von Tieren am Kotten Nie. Während die Fische für unsere Kinder eine eher untergeordnete Rolle spielen stehen die Ziegen und die Hühner oft im Interesse. Können wir aber über diese Tiere und die Art ihrer Präsentation hinaus nicht noch attraktiver werden? Hierzu könnten die Haltung von weiteren Tierarten und die Entwicklung hin zu einem Streichelzoo, der natürlich vor allen Dingen die Interessen der Tiere berücksichtigen muss, gehören. So etwas schüttelt man allerdings nicht einfach aus dem berühmten Ärmel. Notwendig für ein solches Vorhaben ist es, dass sich drei oder vier Personen finden, die ein solches Projekt langfristig begleiten und entwickeln wollen. Hierzu würde zunächst die Erarbeitung eines komplexen Konzeptes und dann seine Umsetzung gehören. Hier sind Fragen wie: „Welche Tierarten sollen zur Abrundung des Angebotes zusätzlich gehalten werden, wie kann ein Streicheilzoo sowohl räumlich als auch zeitlich organisiert werden, wie wird die Unterbringung der Tiere geregelt, welche Finanzmittel sind erforderlich, wie kann eine für den Verein risikofreie Beaufsichtigung der Kinder organisiert werden“, zu klären. All diese Aspekte sollen lediglich beispielhaft aufzeigen, wie die Ausgabenstellung aussehen kann. Hiermit ist keine Vorfestlegung der künftigen Strukturen verbunden und unsere „Tierpfleger/Innen“ sollen in ihren Strukturvorschlägen weitgehend frei sein. Zur Aufgabe kann natürlich auch einmal gehören, dass sich um konkrete Aufgaben wie Fütterung oder die Reinigung der Ställe gekümmert werden muss, was allerdings die Ausnahme sein sollte, da sich hierum in der Regel unser angestelltes Personal kümmern wird. Also: Auf die Plätze, fertig los! Wer von euch oder ihnen an einer solchen Aufgabe Spaß und Interesse hat, sollte sich einfach melden. Wie gewohnt beim Kotten telefonisch unter 66365 in der Zeit von dienstags bis donnerstags von 11.00 bis 15.00 Uhr oder unter kontakt@kotten-nie.de . Mit besten Grüßen Walter Pietzka
„Manege frei!“ hieß es am Sonntag mit dem Zirkus Pompitz, der mit einer großen Kindermanege zu Gast am Kotten Nie war. Da konnten die Kinder einmal selbst Zirkus- künstler sein. Ob Jonglage, Seillaufen, Teller- drehen oder jede Menge Spiele und Fahrzeuge ausprobieren, es war für alle was dabei. Am Schminkstand gab es Blütenzauber, Feen und wundersame tierische Verwandlungen: Da liefen dann kleine Löwen über den Hof, die sogar brüllten! Ruhiger war es beim Basteln und Malen, es entstanden Magnet-Clowns und lustige Luftballon-Vögel.
Foto © Annette Rauher 19.08.2021 Familiensonntag
Familiensonntag am 19.09.2021
Einlass ab 17:00 Uhr
Foto © Michael Allkemper 08.10.2021 Nachtflohmarkt
Nachtflohmarkt am 08.10.2021
Herbstfest am Kotten Nie 10.10.2021
Foto © Michael Allkemper 10.10.2021 Herbstfest
St. Martin der etwas anderer Art
Foto © Josef Hudek 07.11.2021 St. Martin
Wer in den vergangenen Jahren beim St. Martins-Umzug dabei war, hätte es dieses Jahr das Fest nicht erkannt. Durch die Corona Pandemie, die uns immer noch beherrscht, war die Zahl der Besucher unter Einhaltung der 3G-Vorschrift stark eingeschränkt. Das Wetter machte nicht so richtig mit und zwischendurch regnete es auch mal etwas heftiger. Das machte aber der Stimmung keinen Abbruch. Die Kinder mit ihren bunten Laternen hatten ihren Spaß, ob an den Sportgeräten oder beim Stockbrotbacken oder einfach auch in dem herbstlichen Laub herumzutollen. Die gespielte Geschichte der Mantelteilung wurde unter widrigen Umständen improvisiert und bei einsetzendem Regen lief nicht alles nach Plan. Aber dennoch wurde die Geschichte verstanden. Frische Waffeln, Brezeln aber auch die leckere Brat- oder Currywurst sorgten für eine Stärkung. Und der Regen? Der durfte vorlieb mit den Regenschirmen nehmen. Wer keinen hatte, stellte sich unter die Remise oder unter das große Zelt. Die Stimmung war ununterbrochen.
Endlich etwas Freiheit… …doch Corona ist wieder da.
Wie es weiter geht ???
04.12.2021 Christmas Rock
Christmas Rock nicht ins Wasser gefallen! Am 4. Dezember fand auf dem Hof des Kotten Nie der traditionsreiche Christmas Rock statt und war ein voller Erfolg. Bei kalten Temperaturen und viel Regen entwickelte sich eine tolle Stimmung. Über 300 Gäste ließen sich von Sophie Holländer und der Gladbecker Band „Cool Creedence Rock „begeistern. Corona und dem schlechten Wetter zum Trotz.   GEIMPFT   GETESTET    GENESEN
Unser Büro am Kotten Nie bleibt bis Ende Januar 2022 geschlossen. In dringenden Fällen bzw. bei einem Notfall erreichen Sie uns unter der Rufnummer 0172 2383283
NEXT
Aufgrund der Corona-Pandemie haben wir Bürozeiten am Kotten Nie geändert: dienstags bis freitaags von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr. Außerhalb der Bürozeiten haben Sie die Möglichkeit, uns eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen, unser Kontaktformular zu benutzen oder uns eine E-Mail zu schicken.
02043 66365
KONTAKT MIT KOTTEN NIE
neu!
ADRESSE Förderverein Kotten Nie e. V. Bülser Str. 157 45964 Gladbeck  NOTRUF  Handy: 0172 2383283 Bitte nur bei einem Notruf benutzen.  OFFNUNGSZEITEN Kotten: Mo-Fr - 10:00 bis 16:00 Uhr Büro:    Di-Do -  10:00 bis 15:30 Uhr  KONTAKT Telefon: 02043 66365 E-Mail: kontakt@kotten-nie.de E-Mail: buero.kottennie@kotten-nie.de  AKTUALISIERUNGEN letzte Aktuallisierung:  07.01.2022 - 03:45  Josef Hudek © 2006-2022
Herzlich willkommen, schön, dass Sie unsere Homepage besuchen. Falls Sie uns noch nicht kennen, besuchen Sie unsere Seite Geschichte , auf der wir Ihnen ein wenig über den Kotten Nie und seine Rettung sowie die Entstehung des Fördervereins im Jahre 1986 erzählen. Auf vielen Bildern ist zu sehen, wie der Kotten vor der Renovierung ausgesehen hat. Außerdem haben wir viele interessante Seiten, auf denen Sie unser Tätigkeitsfeld und unsere vielfältigen Aufgaben kennen lernen können. In unseren Bilderarchiven können Sie Bilder unserer Sommer- veranstaltungen betrachten. Und wir haben einige Gegenstände für Ihre nächste Gartenparty zu günstigen Leihgebühren im Mietangebot. Starten Sie durch und besuchen Sie die einzelnen Seiten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei.
Stöbern und Schachern! Das waren zwei zentrale Themen auf dem Nachtf- lohmarkt am Kotten Nie. 20 Anbieter traten mit einer vielfältigen Angebotspalette an und freuten sich über einen großen Besucherandrang. Hierbei spielte das schöne spätsommerliche Wetter sicherlich eine entscheidende Rolle. So richtig heimelig wurde es dann, als ab ca. 19.00 Uhr die Dämmerung dem Titel „Nachflohmarkt“ alle Ehre machte. Selbst diejenigen Besucher, die nicht „fündig“ wurden, verbrachten auf dem Kottenhof eine schöne Zeit bei Waffeln, Bratwurst und kühlen Getränken. Bei dem großen Erfolg der Veranstaltung freuen wir uns bereits auf die Folgeveranstaltung im nächsten Jahr.
Traditionell mit dem Herbstfest ließ der Förderverein Kotten Nie am Sonntag, den 10.10.2021 die diesjährige Familiensonntag Saison ausklin-gen. Von 15.00-18.00 Uhr konnten es sich Familien auf dem herbstlich geschmückten Kottenhof mit frischem Apfelgebäck und Brat- und Curry- wurst so richtig schmecken lassen. Auf die kleinen Besucher wartete eine kleine Holzwerkstatt und lud zum Mitmachen ein, herbstliches Basteln, lustige Kastanienspiele und Stockbrotbacken. Attraktion allerdings war die Falknerin Sabine Ehrmanns-Kramp mit ihren Tieren, bei der man viel Wissens-wertes erfahren konnte. Einen großen Martinszug durch den Stadtteil und ein großes Feuer wird es in diesem Jahr am Kotten Nie leider nicht geben. Aber unter dem Motto „Klein, aber fein“ ein Martinsfest mit begrenzter Personenzahl am 07.11.2021 von 16:00-19.00 Uhr. Mit der Martins-geschichte und den traditionellen Brezeln, einem kleinen Later-nenumzug auf dem Kottenhof und Martins-liedern und mehr mit Rainer Migenda an einem kleinen symbolischen Feuer wollen wir den Tag feiern.
Vorfreude und Abstand halten - Kotten Nie - da will ich hin! Brauseminare In loser Folge berichtet das Kottenteam über Programmangebote, die im Augenblick ausfal-len müssen, aber hoffent-lich schon bald wieder realer Bestandteil des „Kotten-angebotes“ sein werden. Dazu gehören auch Brauseminare. Bier ist nach wie vor des Deutschen liebstes Getränk. Und etwas ganz Besonderes ist es natürlich, wenn der Gerstensaft aus eigener Produktion stammt. Ein kleiner Ausflug in die Vergangenheit: In der vorindust- riellen Zeit Gladbecks war ein wesentlicher Lebens- mittelpunkt unserer Vorfahren die Beschaffung und Konservierung von Lebensmitteln. Das Konservieren von Trinkwasser war gerade in den Sommermonaten schwierig. Also wurde dem Wasser Bier zugesetzt, das prak-tisch auf jedem Hof und Kotten selbst gebraut wurde.Gr Nun brauen wir am Kotten seit wenigen Jahren Bier auf ganz traditionelle Art und Weise. Bier zu brauen ist einfach, aber ein langwieriger Prozess. Gebraucht werden zwei Brautage und danach eine Reifezeit von bis zu 8 Wochen. Am ersten Tag wird aus der Gerste die Speisestärke herausgelöst und in Zucker umgewandelt. Nach der notwendigen Filtration wird der Hopfen gekocht, der übrigens nur dem Bittergeschmack des Bieres dient. Durch den Zusatz von Hefe wird dann der Gärprozess eingeleitet, der den Zucker in Alkohol umsetzt. Fertig! Das Ergebnis: Zu Hause Bier auf den Tisch stellen zu können, mit dem Hinweis, das habe ich selbst gebraut! Ein Brauseminar am Kotten ist schon etwas Außergewöhnliches!
Arbeit mit Kindern ist ein zentrales Anliegen des Kotten Nie. Die Möglichkeiten hierzu sind seit der Fertigstellung des Spielplatzes in unserer Nachbarschaft deutlich besser geworden. Hierbei drängt sich die Frage auf, wie wir unsere Kinderarbeit noch attraktiver gestalten können. Ein Aspekt, der hierbei eine große Rolle spielt, ist die Haltung von Tieren am Kotten Nie. Während die Fische für unsere Kinder eine eher untergeordnete Rolle spielen stehen die Ziegen und die Hühner oft im Interesse. Können wir aber über diese Tiere und die Art ihrer Präsentation hinaus nicht noch attraktiver werden? Hierzu könnten die Haltung von weiteren Tierarten und die Entwicklung hin zu einem Streichelzoo, der natürlich vor allen Dingen die Interessen der Tiere berücksichtigen muss, gehören. So etwas schüttelt man allerdings nicht einfach aus dem berühmten Ärmel. Notwendig für ein solches Vorhaben ist es, dass sich drei oder vier Personen finden, die ein solches Projekt langfristig begleiten und entwickeln wollen. Hierzu würde zunächst die Erarbeitung eines komplexen Konzeptes und dann seine Umsetzung gehören. Hier sind Fragen wie: „Welche Tierarten sollen zur Abrundung des Angebotes zusätzlich gehalten werden, wie kann ein Streicheilzoo sowohl räumlich als auch zeitlich organisiert werden, wie wird die Unterbringung der Tiere geregelt, welche Finanzmittel sind erforderlich, wie kann eine für den Verein risikofreie Beaufsichtigung der Kinder organisiert werden“, zu klären. All diese Aspekte sollen lediglich beispielhaft aufzeigen, wie die Ausgabenstellung aussehen kann. Hiermit ist keine Vorfestlegung der künftigen Strukturen verbunden und unsere „Tierpfleger/Innen“ sollen in ihren Struktur- vorschlägen weitgehend frei sein. Zur Aufgabe kann natürlich auch einmal gehören, dass sich um konkrete Aufgaben wie Fütterung oder die Reinigung der Ställe gekümmert werden muss, was allerdings die Ausnahme sein sollte, da sich hierum in der Regel unser angestelltes Personal kümmern wird. Also: Auf die Plätze, fertig los! Wer von euch oder ihnen an einer solchen Aufgabe Spaß und Interesse hat, sollte sich einfach melden. Wie gewohnt beim Kotten telefonisch unter 66365 in der Zeit von dienstags bis donnerstags von 11.00 bis 15.00 Uhr oder unter kontakt@kotten-nie.de. Mit besten Grüßen Walter Pietzka
„Manege frei!“ hieß es am Sonntag mit dem Zirkus Pompitz, der mit einer großen Kinder-manege zu Gast am Kotten Nie war. Da konnten die Kinder einmal selbst Zirkus-künstler sein. Ob Jonglage, Seillaufen, Teller- drehen oder jede Menge Spiele und Fahrzeuge ausprobieren, es war für alle was dabei. Am Schminkstand gab es Blütenzauber, Feen und wundersame tierische Verwandlungen: Da liefen dann kleine Löwen über den Hof, die sogar brüllten! Ruhiger war es beim Basteln und Malen, es entstanden Magnet-Clowns und lustige Luftballon-Vögel.
Foto © Annette Rauher 19.08.2021 Familiensonntag
Familiensonntag am 19.09.2021
Foto © Michael Allkemper 08.10.2021 Nachtflohmarkt
Nachtflohmarkt am 08.10.2021
Herbstfest am Kotten Nie 10.10.2021
Foto © Michael Allkemper 10.10.2021 Herbstfest
St. Martin der etwas anderer Art
Foto © Josef Hudek 07.11.2021 St. Martin
Endlich etwas Freiheit… …doch Corona ist wieder da.
Wie es weiter geht ???
04.12.2021 Christmas Rock
Christmas Rock nicht ins Wasser gefallen! Am 4. Dezember fand auf dem Hof des Kotten Nie der traditionsreiche Christmas Rock statt und war ein voller Erfolg. Bei kalten Temperaturen und viel Regen entwickelte sich eine tolle Stimmung. Über 300 Gäste ließen sich von Sophie Holländer und der Gladbecker Band „Cool Creedence Rock „begeistern. Corona und dem schlechten Wetter zum Trotz.  
Tiermanager/innen gesucht!
Kontakt mit Kotten Nie
02043-66365
Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten. Bis auf Weiteres ist uner Büro dienstags bis freitags von 11:00 bis 15:00 Uhr besetzt.
ACHTUNG - ÄNDERUNG
Unser Büro am Kotten Nie bleibt bis Ende Januar 2022 geschlossen. In dringenden Fällen bzw. bei einem Notfall erreichen Sie uns unter der Rufnummer 0172 2383283
Aufgrund der Corona-Pandemie haben wir Bürozeiten am Kotten Nie geändert: dienstags bis freitaags von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr. Außerhalb der Bürozeiten haben Sie die Möglich- keit, uns eine Nachricht auf dem Anrufbeant- worter zu hinterlassen, unser Kontktular zu benu- tzen oder uns eine E-Mail zu schicken.
neu!
Bülser Str. 157 45964 Gladbeck
Herzlich willkommen auf unserer Homepage

Förderverein Kotten Nie e. V.