Herzlich willkommen

auf unserer neuen Homepage
April 1986 aktiv seit
Schön, dass Sie unsere Homepage besuchen. Falls Sie uns noch nicht kennen, besuchen Sie unsere Seite Geschichte , auf der wir Ihnen ein wenig über den Kotten Nie und seine Rettung sowie die Entstehung des Fördervereins im Jahre 1986 erzählen. Auf vielen Bildern ist zu sehen, wie der Kotten vor der Renovierung ausgesehen hat. Außerdem haben wir viele interessante Seiten, auf denen Sie unser Tätigkeitsfeld und unsere vielfältigen Aufgaben kennen lernen können. In unseren Bilderarchiven können Sie Bilder unserer Sommerveranstaltungen betrachten. Und wir haben einige Gegenstände für Ihre nächste Gartenparty zu günstigen Leihgebühren im Mietangebot. Starten Sie durch und besuchen Sie die einzelnen Seiten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei.
Oft wird gefragt, was Kotten Nie ist oder bedeutet. Viele, die der jüngeren Generation angehören, können mit dem Begriff “Kotten” nichts anfangen. Die Erklärung aber ist einfach. Früher, als es noch viel Landwirtschaft gab, existierten viele größere und kleinere Bauernhöfe, in denen man gewohnt und gearbeitet hat. Kotten ist die Bezeichnung eines einzelnen einfachen Wohnhauses oder einer einzelnen Werkstatt in oder abseits der dörflichen Gemeinschaft. Meistens waren sie von Köttern bewohnt, deren Wohnrecht eine Form des Deputatlohns darstellte. Die letzten Kötter war Familie Nie, die den Kotten bewirtschaftete. Die Geschichte des Kotten Nie finden Sie auf unserer Homepage hier .

Was ist Kotten Nie?

GESCHICHTE DES KOTTEN NIE GESCHICHTE DES KOTTEN NIE

Haben wir Ihr Interesse erweckt?

Es ist nur ein Schritt bis Sie die vielfältigen Aktivitäten des Vereins entdecken können. Klicken Sie bitte einfach hier
Förderverein Kotten Nie e. V.
Das freundliche Bauernfrühstück-Team Jüppes, Aggi, Hanne und Bodo (von links)
Bülser Str. 157    45964 Gladbeck
Schon bei den ersten Klängen von „Bastian Korn und den The Flaming Shoes“ ging die Post so richtig ab am Kotten Nie. Mehr als 600 Besucher, viele mit den typischen Nikolausmützen, waren sofort in Feierstimmung und rockten ab. „Es ist immer wieder toll hier am Kotten Nie, die Atmosphäre und das Ambiente sind einmalig“, so eine Besucherin. „Wir kommen schon seit Jahren mit einer Gruppe Freunden hierher, das gehört für uns schon Weihnachten dazu“, so ein älterer Herr. Seit zwei Wochen wurde am Kotten Nie intensiv vorbereitet, dekoriert, Bäume geschmückt und das Bühnenbild entwickelt. Alles organisiert von Brigitte Wieschalka und Jürgen Brauckmann. Den Rest macht dann das Kotten Team wie immer lustig, sympathisch und gut gelaunt, wurden weißer und roter Glühwein, leckere Sachen vom Grill und überbackene Brötchen angeboten. Fast 40 Ehrenamtler waren an diesem Abend im Einsatz. Die fetzige Musik der 60er und 70 er Jahre war so richtig nach dem Geschmack der Besucher. Bei der Verlosung (es gab ein Quiz) wurde die Dekoration (sieben Weihnachtsbäume) verlost, dazu Kotten- Frühstücke und ein Gala-Essen gestiftet von der Sparkasse. Zum Ende wurde es dann kurz ein bisschen wehmütig. Bodo Dehmel, langjähriger Vorsitzender des Fördervereins Kotten Nie, Moderator vieler Veranstaltungen und einer der „Erfinder“ von Christmas Rock verabschiedete sich vom Publikum. Sechzehn Jahre hatte er diese Veranstaltung moderiert. Vorher dankte er allen Mitstreitern noch einmal ganz herzlich. Zu den Klängen „Niemals geht man so ganz……“ sagte Bodo Dehmel dann Tschüss, Glückauf und macht’s gut und verließ mit viel Applaus die Bühne am Kotten Nie. 2020 werden neue Leute die Veranstaltung weiterführen, so sein Versprechen. Wie jedes Jahr erklang zum Schluss gemeinsam das traditionelle „Stille Nacht“, während ein paar hundert Wunderkerzen abgebrannt wurden. „Immer wieder ein totaler Gänsehautmoment“, so der scheidende Vorsitzende mit ein bisschen Wehmut. Der Kotten Nie macht jetzt bis Februar die übliche Winterpause, im Frühjahr 2020 mit dem Osterfeuer startet dann die neue Saison.
Bildergalerie Bildergalerie
Foto: Michael Allkemper
Copyright by Förderverein Kotten Nie © 2006-2020  KONTAKT  +49 2043 66365 +49 2043 56952  Facebook  RECHTLICHES  Impressum     Datenschutzerklärung     Kotten Nie ist in der Saison (Osterfeuer bis Herbstfest) täglich Montag - Freitag in der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr zugänglich. Nach Rücksprache und Anfrage eventuell auch länger.   Unser Büro am Kotten Nie ist täglich Montag - Freitag in der Zeit von 11:00 bis 15:00 Uhr geöffnet.  Telefon: 02043 66365 E-Mail:   kottenbuero@kotten-nie.de ADRESSE  Förderverein Kotten Nie e. V. Bülser Str. 157 45964 Gladbeck   NOTFALL AM KOTTEN NIE? Während der normalen Arbeitszeiten ist das Büro telefonisch unter der  Tel.-Nr. 02043-66365 zu erreichen  Für die Zeit, in der unser Büro am Kotten Nie nicht besetzt ist, an Wochenenden und Feiertagen haben wir eine Not-Telefonnummer eingerichtet.  Wir bitten Sie, diese wirklich nur für einen Notfall zu benutzen:   0172 2383283 AKTUALISIERUNG  Letzte Aktualisierung:  07.01.2020 - 19:30  Sie sind der Besucher   UNSERE ÖFFNUNGSZEITEN Videoaufnahme Videoaufnahme Kotten Nie ist bis Mitte Februar geschlossen. Im Falle eines Notfalls können Sie uns unter der  Rufnummer 0172 2383283 erreichen.

BAUERNFRÜHSTÜCK für Mitglieder und Freunde

Neujahrsempfang am Kotten Nie mit Besucherrekord

05.01.2020
Das neue Jahr begann mit dem traditionellen Neujahrsempfang des Fördervereins Kotten Nie und zugleich mit einem Besucherrekord. Es war etwas eng geworden in der Tenne, aber es hatte den Vorteil, dass man sich entsprechend näher kam, was sich in vielen lebhaften Gesprächen widerspiegelte. Bodo Dehmel, noch amtierender Vorsitzender, begrüste die Gäste und verabschiedete sich zugleich, indem er mitteilte, dass dies seine letzte Neujahrsbegrüßung gewesen wäre. Er wird im Februar bei den Neuwahlen des Vorstandes nicht mehr kandidieren und übergibt sein Amt an den neu gewählten Vorsitzenden. Unter riesigen von der Decke hängenden Jahreszahlen 2020 fanden viele Gespräche statt. Manche kannten sich schon länger, andere waren neu dabei und Gesprächsthemen gab es viele. Nachdem Bodo Dehmel und Bürgermeister Ulrich Roland ihre kurze Ansprachen beendet hatten, wurde zum schmackhaften Chili con Carne ala Kotten Nie aus der riesigen Pfanne gebeten. Passend dazu gab es neben den sonst üblichen Getränken noch das selbst- gebraute Bier von Walter Pietzka und seinem Brau-Team, was sehr gut ankam. Alles in allem ein gelungener Start in das neue Jahr 2020.
Liebe Freude des guten Bauernfrühstücks. Der nächste Termin ist im März 2020 (wird noch rechtzeitig angegeben) Einige Änderungen gibt es bei uns in diesem Jahr: Eine Anmeldung ist grundsätzlich immer 4 Wochen vorher möglich; Es können nur maximal vier Personen angemeldet werden; Bei Nichtteilnahme wird der Teilnehmerbetrag trotzdem fällig; Last but not least müssen wir den Preis für das Frühstück auf 8,00 € anheben. Es wird weiterhin mehrere Sorten Brot und Stuten aus unserem Steinofen, Schinken, Käse, selbstgemachte Marmelade, unser spezielles Kotten-Rührei und Kaffee „satt“ geben. Zusätzlich servieren wir auf Wunsch ein Glas Orangensaft. Wir freuen uns auf Euch/Sie. Bis bald bei uns am Kotten Nie….. Mit viel Sympathie das Frühstücks-Team von Kotten Nie
Bildergalerie Bildergalerie Videoaufnahme Videoaufnahme Christmas Rock am Kotten Nie begeistert über 600 Besucher   07.12.2019
Foto: Michael Allkemper

Wer kräftig arbeitet - muss auch mal richtig feiern / Großer Abschied aus der Vorstandsarbeit

24.01.2020

So etwa lautete das Motto bei der großen Fete für die Ehrenamtler am Kotten Nie.

55 aktive des Kotten Nie-Teams waren der Einladung in die „Alte Werkstatt“ gefolgt und sie sollten nicht enttäuscht werden.

Im Ersten Teil der Veranstaltung wurden die scheidenden Vorstandsmitglieder

Frank

Blommel,

Holger

Kosbab,

Josef

Hudek,

Klaus

Trost

und

Peter

Danowski

vom

Vorsitzenden

Bodo

Dehmel

und

seinem

Stellvertreter

Holger

Kosbab

verabschiedet.

Alle

bekamen

eine

Ehrenamtsurkunde

zum

Abschied

und

eine

Tasse

mit

einem

persönlichen Bild aus Ihrer Arbeit am Kotten.

Danach

folgte

die

Verabschiedung

vom

Vorsitzenden

Bodo

Dehmel:

mit

teilweise

bewegenden

Worten

ließen

Aggi,

Holger

und

Jürgen

Watenphul

die

letzten

18

Jahre

der

Arbeit

am

Kotten

Nie

wieder

aufleben

begleitet

und

dokumentiert

von

einer

tollen

Bilderreihe

des

Kotten

Nie

„Hof-Fotografen“

Michael

Allkemper.

Es

war

schon

für

alle

Anwesenden

sehr

beeindruckend

was

da

so

alles

zu

sehen

war.

Danach

wurde

ihm

die

komplette

Show

als

Buch

überreicht

-

darüber

hinaus

erhielt

er

noch

ein

phantastisches

Aquarell

des

Kotten

Nie

gemalt

von

Jens

Dörnemann

und

eine

tolle

Marzipantorte

mit

Kotten-Motiv

von

Hanne

Schmidtobreick,

beides

aktive

Ehrenamtler

am

Kotten Nie. Es folgten „standing Ovation“ von allen Anwesenden.

Ein

sichtlich

gerührter

Vorsitzender

bedankte

sich

sehr

emotional

für

diese

tolle

Aktion.

Er

bedankte

sich

allen

Anwesenden

für

die

große

Unterstützung

in

den

letzten

Jahren.

Einen ganz besonderen Dank richtete er an Aggi Allkemper, Holger Kosbab, Josef Hudek und Jürgen Watenphul ohne deren Unterstützung all das nicht möglich gewesen wäre.

„Sie waren mir Stütze und Aufmunterung, wenn es mal nicht so rund lief, sie haben mir immer wieder den Mut gegeben durchzuhalten. Und das 18 Jahre lang DANKE!!“.

Einen weiteren Dank richtete er an die Haupt- und Nebenamtlichen Mitarbeiter Brigitte Wieschalka und Jürgen Brauckmann – „sie haben mir immer den Rücken frei gehalten“.

Nach

diesem

sehr

emotionalen

Teil

wurde

es

entspannt

und

unterhaltend.

Der

Zauberer

Liar

aus

Zweckel

schaffte

es

schnell

die

doch

recht

kritischen

Mitarbeiter

des

Kotten

Nie

mit seinen anspruchsvollen Zaubereien zu begeistern und erntete viel Applaus. Danach war essen und feiern angesagt.

Alles in allem ein toller Abend und verdienter Lohn für das „ Wahnsinns-Team vom Kotten Nie“ wie der scheidende Vorsitzende so schön sagte.

Bodo Dehmel Vorsitzender Holger Kosbab stellv. Vorsitzender Josef Hudek Schriftführer Frank Blommel Beisitzer Peter Dannowski Beisitzer Klaus Trost Beisitzer AKTUELLE TERMINVORSCHAU AKTUELLE TERMINVORSCHAU
April 1986 aktiv seit
Schön, dass Sie unsere Homepage besuchen. Falls Sie uns noch nicht kennen, besuchen Sie unsere Seite Geschichte , auf der wir Ihnen ein wenig über den Kotten Nie und seine Rettung sowie die Entstehung des Fördervereins im Jahre 1986 erzählen. Auf vielen Bildern ist zu sehen, wie der Kotten vor der Renovierung ausgesehen hat. Außerdem haben wir viele interessante Seiten, auf denen Sie unser Tätigkeitsfeld und unsere vielfältigen Aufgaben kennen lernen können. In unseren Bilderarchiven können Sie Bilder unserer Sommerveranstaltungen betrachten. Und wir haben einige Gegenstände für Ihre nächste Gartenparty zu günstigen Leihgebühren im Mietangebot. Starten Sie durch und besuchen Sie die einzelnen Seiten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei.
Oft wird gefragt, was Kotten Nie ist oder bedeutet. Viele, die der jüngeren Generation angehören, können mit dem Begriff “Kotten” nichts anfangen. Die Erklärung aber ist einfach. Früher, als es noch viel Landwirtschaft gab, existierten viele größere und kleinere Bauernhöfe, in denen man gewohnt und gearbeitet hat. Kotten ist die Bezeichnung eines einzelnen einfachen Wohnhauses oder einer einzelnen Werkstatt in oder abseits der dörflichen Gemeinschaft. Meistens waren sie von Köttern bewohnt, deren Wohnrecht eine Form des Deputatlohns darstellte. Die letzten Kötter war Familie Nie, die den Kotten bewirtschaftete. Die Geschichte des Kotten Nie finden Sie auf unserer Homepage hier .
GESCHICHTE DES KOTTEN NIE GESCHICHTE DES KOTTEN NIE

Haben wir Ihr Interesse erweckt?

Es ist nur ein Schritt bis Sie die vielfältigen Aktivitäten des Vereins entdecken können. Klicken Sie bitte einfach hier

Unsere Öffnungszeiten

Kotten Nie ist in der Saison (Osterfeuer bis Herbstfest)

täglich Montag - Freitag in der Zeit von 10:00 bis 16:00

Uhr zugänglich.

Nach Rücksprache und Anfrage eventuell auch länger.

Unser Büro am Kotten Nie ist täglich Montag - Freitag

in der Zeit von 11:00 bis 15:00 Uhr geöffnet.

Telefon: 02043 66365 E-Mail: kontakt@kotten-nie.de

Notfall am Kotten Nie?

Während der normalen Arbeitszeiten ist das Büro telefonisch unter der Tel.-Nr. 02043-66365 zu erreichen Für die Zeit, in der unser Büro am Kotten Nie nicht besetzt ist, an Wochenenden und Feiertagen haben wir eine Not-Telefonnummer eingerichtet. Wir bitten Sie, diese wirklich nur für einen Notfall zu benutzen: 0172 2383283

Aktualisierung

Letzte Aktualisierung:

21.12.2019 - 05:30

Sie sind der Besucher

Besucherzaehler

Herzlich willkommen

auf unserer neuen Homepage
RECHTLICHES
ADRESSE Förderverein Kotten Nie e. V. Bülser Str. 157 45964 Gladbeck
Copyright by Förderverein Kotten Nie © 2019
+49 2043 66365
+49 2043 56952
Das freundliche Bauernfrühstück-Team Jüppes, Aggi, Hanne und Bodo (von links)
kontakt@kotten-nie.de
Kotten Nie ist bis Mitte Februar geschlossen. Im Falle eines Notfalls können Sie uns unter der  Rufnummer 0172 2383283 erreichen.
Schon bei den ersten Klängen von „Bastian Korn und den The Flaming Shoes“ ging die Post so richtig ab am Kotten Nie. Mehr als 600 Besucher, viele mit den typischen Nikolausmützen, waren sofort in Feierstimmung und rockten ab. „Es ist immer wieder toll hier am Kotten Nie, die Atmosphäre und das Ambiente sind einmalig“, so eine Besucherin. „Wir kommen schon seit Jahren mit einer Gruppe Freunden hierher, das gehört für uns schon Weihnachten dazu“, so ein älterer Herr. Seit zwei Wochen wurde am Kotten Nie intensiv vorbereitet, dekoriert, Bäume geschmückt und das Bühnenbild entwickelt. Alles organisiert von Brigitte Wieschalka und Jürgen Brauckmann. Den Rest macht dann das Kotten Team wie immer lustig, sympathisch und gut gelaunt, wurden weißer und roter Glühwein, leckere Sachen vom Grill und überbackene Brötchen angeboten. Fast 40 Ehrenamtler waren an diesem Abend im Einsatz. Die fetzige Musik der 60er und 70 er Jahre war so richtig nach dem Geschmack der Besucher. Bei der Verlosung (es gab ein Quiz) wurde die Dekoration (sieben Weihnachtsbäume) verlost, dazu Kotten- Frühstücke und ein Gala-Essen gestiftet von der Sparkasse. Zum Ende wurde es dann kurz ein bisschen wehmütig. Bodo Dehmel, langjähriger Vorsitzender des Fördervereins Kotten Nie, Moderator vieler Veranstaltungen und einer der „Erfinder“ von Christmas Rock verabschiedete sich vom Publikum. Sechzehn Jahre hatte er diese Veranstaltung moderiert. Vorher dankte er allen Mitstreitern noch einmal ganz herzlich. Zu den Klängen „Niemals geht man so ganz……“ sagte Bodo Dehmel dann Tschüss, Glückauf und macht’s gut und verließ mit viel Applaus die Bühne am Kotten Nie. 2020 werden neue Leute die Veranstaltung weiterführen, so sein Versprechen. Wie jedes Jahr erklang zum Schluss gemeinsam das traditionelle „Stille Nacht“, während ein paar hundert Wunderkerzen abgebrannt wurden. „Immer wieder ein totaler Gänsehautmoment“, so der scheidende Vorsitzende mit ein bisschen Wehmut. Der Kotten Nie macht jetzt bis Februar die übliche Winterpause, im Frühjahr 2020 mit dem Osterfeuer startet dann die neue Saison.
Bildergalerie Bildergalerie
Foto: Michael Allkemper
Videoaufnahme Videoaufnahme
Christmas Rock am Kotten Nie begeistert über 600 Besucher 07.12.2019

Neujahrsempfang am Kotten Nie mit Besucherrekord

05.01.2020
Das neue Jahr begann mit dem traditionellen Neujahrsempfang des Fördervereins Kotten Nie und zugleich mit einem Besucherrekord. Es war etwas eng geworden in der Tenne, aber es hatte den Vorteil, dass man sich entsprechend näher kam, was sich in vielen lebhaften Gesprächen widerspiegelte. Bodo Dehmel, noch amtierender Vorsitzender, begrüste die Gäste und verabschiedete sich zugleich, indem er mitteilte, dass dies seine letzte Neujahrsbegrüßung gewesen wäre. Er wird im Februar bei den Neuwahlen des Vorstandes nicht mehr kandidieren und übergibt sein Amt an den neu gewählten Vorsitzenden. Unter riesigen von der Decke hängenden Jahreszahlen 2020 fanden viele Gespräche statt. Manche kannten sich schon länger, andere waren neu dabei und Gesprächsthemen gab es viele. Nachdem Bodo Dehmel und Bürgermeister Ulrich Roland ihre kurze Ansprachen beendet hatten, wurde zum schmackhaften Chili con Carne ala Kotten Nie aus der riesigen Pfanne gebeten. Passend dazu gab es neben den sonst üblichen Getränken noch das selbst-gebraute Bier von Walter Pietzka und seinem Brau-Team, was sehr gut ankam. Alles in allem ein gelungener Start in des neue Jahr 2020.
Bildergalerie Bildergalerie Videoaufnahme Videoaufnahme
Foto: Michael Allkemper

Was ist Kotten Nie?

Neujahrsempfang am Kotten Nie mit Besucherrekord

05.01.2020
NAVIGATION
FÖRDERVEREIN KOTTEN NIE
Förderverein Kotten Nie